Zeigt her eure alten HiFi Schätze und Musikgeräte

    • Ich habe noch einige TDK-Metallbandcassetten in OVP. Hier sind einige meiner Lieblinge:



      Oben links die TDK D180, die längste Cassette der Welt. Rechts daneben die BASF metal IV 120, die längste Metallband-Cassette der Welt - mit Ausnahme von meinen.
      Unten zwei der bei Sammlern beliebtesten Cassetten überhaupt, die TDK Metallband mit Aluminium-Druckgußgehäuse. Die Dinger sind total schwer. Die MA-XG links hat einen seperaten Bandführungsblock und teiltransparente Bandwickel, die ist glaube ich auch eizigartig. Die MA-R rechts ist ein einizger Aluminiumblock und deshalb noch schwerer. Oben und unten sind hochtransparente Kunststoffflächen.

      Preismäßig habe ich mehr als Glück gehabt. Die D180 habe ich vom Händler für 60 Euro bekommen, manche wollen das Doppelte. Die TDK gehen üblicherweise für rund 40 Euro oder mehr weg, ich habe ein Konvolut gesehen und dabei zwei von diesen TDK MA-XG entdeckt. Also habe ich einen ganzen Haufen Cassetten mit zwei MA-XG für 30 Euro bekommen. Die BASF und die TDK MA-R waren preislich echt unverschämt: Auf ebay Kleinanzeigen jeweils 2,50 Euro!
    • wollev45 schrieb:

      Klicken ist nicht nötig, nur anfänger klicken noch :D Du musst nur den Youtube link einfach in den text kopieren und ihn nicht verlinken !
      Der Rest erledigt die Forensoftware !

      Es stellt sich dann nur die Frage, wie lesbar ein so langer Text mit 13 integrierten YouTube-Videos dann noch ist. Als DTP-ler ist mir Optik und Lesbarkeit wichtiger.
      Deshalb steht auch bei fast jedem Post von mir noch mal 'Bearbeitet', weil ich immer noch mal korrekturlese, bei Rechtschreibfehlern oder wenn mir eine bessere Formulierung einfällt, ändere ich das umgehend ab.
    • Original verpackte habe ich auch noch ein paar, sind fast alles BASF Chrome Super II.

      Original verpackt finde ich toll, ist aber zum Benutzen unpraktisch ;)

      Ich mag es auch nicht wenn die Tapes beschriftet sind, was mich aber regelmäßig zur Verzweiflung bringt weil ich nicht mehr weis was drauf ist :D
      Zwickmühle...
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Ja, etwas draufzuschreiben mache ich auch ungern. Schlimmer noch: Ich habe jetzt, um BASF SM-Gehäuse zu bekommen, diverses Bandmaterial in neue Leergehäuse umgespult. Jetzt habe ich bestimmt 30 Cassetten mit der gleichen Optik, und nichts steht drauf... Wäre ja theoretisch kein Problem für mich da was zu machen, aber ich habe noch keine rechte Idee für ein Design. Am liebsten würde ich erstmal transparente Gleitfolien bekommen, habe ich aber noch nirgendwo gefunden.

      Kann hier jemand 3D-Drucken? Ich würde gern mal transparente Bandwickel wie bei der MA-XG nachmachen.
    • 14€ inkl. für ein Tape mit 46 Min Aufnahmekapazität... Wahnsinn.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Mein aktuelles "Zeuchs" muss ich erst noch neu anordnen, verkabeln und anstöpseln.

      Zeuchs, das ich hatte, aber verkauft hab...

      Luxman CD-Player und Verstärker, sowie vom guten alten Deutschländer Manfred eine modifizierte high-end PlayStation (CD-Player).
      Bilder
      • IMG_0606.JPG

        1,73 MB, 4.000×2.248, 10 mal angesehen
      • IMG_0636.JPG

        1,73 MB, 4.000×2.248, 8 mal angesehen
      • IMG_1600.JPG

        1,78 MB, 4.000×2.248, 10 mal angesehen
      • IMG_1592.JPG

        1,82 MB, 4.000×2.248, 8 mal angesehen
      • IMG_0620.JPG

        1,16 MB, 4.000×2.248, 12 mal angesehen

    • Hi zusammen,

      letztes Wochenende hab ich auf dem Flohmarkt eine sehr schicke Aufbewahrungsbox aus den 90ern für 42 Musikkassetten im neuwertigen Zustand entdeckt und durfte sie für kleines Geld mitnehmen. 8o
      Endlich kann ich meine geliebten OVP Audio-Tapes gebührend aufbewahren anstatt sie lieblos in einem alten Karton zu lagern.

      Ich nutze die Gelegenheit des Umsortierens gleich mal um die Box und einige meiner MCs hier zu zeigen :thumbsup:




      Obwohl ich von vielen Tapes mehrere Exemplare habe, kommt von jedem Modell/Design immer nur eins in die Box, Ordnung muss sein.



      Die eckigen Hüllen-Designs der 80er gefallen mir am besten, besonders die TDKs mit ihren schwarz/goldenen Folien :flirtysmile


      Da mit ORWO das Kassettenfieber begonnen hat, habe ich natürlich davon auch eine kleine Auswahl.
      Eingeschweißt gab die ORWOs jedoch nie.




      Und abschließend zeige ich noch meine beiden heiligen Grale, den ersten erwähnte @Element29 bereits weiter oben.

      Die TDK MA-XG aus dem Jahr 1986, Metall (Typ IV)



      Besonderheiten:
      - extraschweres Gehäuse
      - Gehäuserahmen aus Aluminiumdruckguss
      - separater Bandführungsblock aus Kunststoff mit integrierten Edelstahl-Bandführungsstiften
      - steckbare Löschsperren



      und als zweites:


      Die SONY SUPER METAL MASTER von 1992, Metall (Typ IV)



      Besonderheiten:
      - extraschweres Gehäuse aus Keramik-Harz-Gemisch und internen Kunststoffeinsätzen
      - separater Bandführungsblock aus Keramik-Harz-Gemisch
      - steckbare Löschsperren
      - “Line“-Schrauben (japanisches Format)
      - Schutzhülle aus Aluminium mit verstärktem Kunststoffrahmen


      Ich finde beide Tapes wunderschön, aber zur Sony Super Metal Master habe ich einen größeren Bezug, weil ich mir diese Damals(TM) selbst im Saturn von meinem sauer ersparten Auzubi-Geld für glaub ich 40 DM gekauft hab.
      Ich wollte unbedingt mal das Maximum aus meinem Sony Tape-Deck TC-K808 ES mit Dolby S herausholen.

      So, das sollte es fürs Erste gewesen sein. Gibt es weitere OVP Tape Sammler hier unter uns?
      Das würde mich sehr freuen, wenn ihr Eure Schätze auch herzeigt.

      Schöne Grüße
      eltrash

      P.S.

      Achja, und falls wirklich mal ein Tape kaputt gehen sollte, gibt es ja immer noch das Reparatur-Set für Magnetbandkassetten.
      Es muss also nicht immer gleich alles weggeworfen werden. :P

      Apogee means Action!®

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • Ne OrWo K60 Chrome Kasette hab ich nocht nicht gesehen.
      Ich kenne die K60 nur als Eisenbänder. Und von denen hab ich eine Hand voll.

      Das Reparaturset fehlt mir ebenfalls. Mit ist nämlich schonmal das eine oder andere Kaputt gegangen.
      Dafür hab ich den Tonkopf Plastestab. Mit "Spiegel" und Filz.

      Und eine Metall hab ich auch nicht. Bei mir ist bei Chom leider schluss. Nicht mal eine Chrom-Eisen Kassette.
      1. *Knock* *Knock*
      3. Branch Prediction!
      2. Who's there?
    • Oh ja. Kassetten waren teilweise echt tolle Designstücke. Es gibt da ein paar die mir auch ganz gut gefallen. Eins schöne Sammlung hast du, besonders die TDK MA-XG. Die würde ich auch mal gerne aufnehmen und probehören. :love:
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Auf einer von meinen MA-XG war Volksmusik X/ Naja, so war's wenigstens einfach, sie zu überspielen.

      Sony hat also Abreibebuchstaben bei der Super Metal Master mitgeliefert... Die habe ich immer genommen, um kleine Aufkleber zu basteln, um die deutshe GEOS-Tastaturbelegung auf meiner C64-Tastatur zu haben. Haben aber nie lange gehalten.

      Meine teuerste Metallbandcassette ist die maxell Metal Vertex, habe ich damals für 35 Mark gekauft. Die hat vermutlich die coolsten Aufkleber, die jemals bei einer Cassette eingesetzt wurden: Sie waren komplett schwarz! Allerdings gab es dazu eine Schablone mit umgeschlagenen goldenem Karbonpapier. Als Ergebnis hätte man also schwarze Aufkleber mit goldener Schrift!

      Technisch gesehen ist die TDK MA-XG aus den 90ern die interessanteste Cassette. Sie sieht zwar nicht mehr so toll aus wie die echte, aber um die Zeit waren die meisten teureren Cassetten jeder Hersteller sehr schlicht gemacht und mit kleinem Sichtfenster ausgestattet. Ob das nun klanglich besser war oder ein Understatement-Look erzeugt werden sollte, keine Ahnung. Jedenfalls war die damalige TDK MA-XG vollkommen neu entwickelt, Gehäuse und Bandtransport bestand aus mindestens 19 Einzelteilen! Eine Farbe wie beim oberen Balken, so ein metallic-matt-flau-grün, habe ich auch bei keiner anderen Cassette gesehen.
    • Wow, du kennst dich wirklich gut aus. Eine Maxell Metal Vertex würde ich auch gerne in der Sammlung haben.
      Es gibt so viele schöne Designs, aber noch bin ich nicht so verrückt und zahle die üblichen Markpreise dafür... noch nicht. ;)

      ebay.de/itm/METAL-VERTEX-90-AU…ENDE-vintage/132267823840

      Sämtliche OVP Tapes hab ich auf Flohmärkten gefunden, was aber auch nicht einfach war... es hat Jahre gedauert.
      Meistens findet man nur ausgepackte und bespielte Tapes und wenn OVP sind es meist die Einsteiger-Modelle.
      Aber manchmal ist auch ein schönes hochwertiges Modell dabei und dann ist die Freude groß.

      Deshalb ist meine Quelle Nr.1 der örtliche Flohmarkt. Morgen ist wieder einer :)


      wolfig.sys schrieb:

      Ne OrWo K60 Chrome Kasette hab ich nocht nicht gesehen.
      Ich mache nachher noch mal Fotos von den Kassetten selbst, die OrWos sind ja wie gesagt nicht eingeschweißt.
      Apogee means Action!®

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • @wolfig.sys Hier sind die die ORiginal WOlfen Tapes mal ausgebreitet und aufgeklappt.



      Das schmale "Label" der weißen K60 finde ich kurios. Zum Herstellungszeitpunkt waren wohl gerade die Original Labels aus. Ein gestempelter Papierstreifen tuts auch, Improvisation ist alles :D
      Mir fällt gerade auf, dass ich gar keine K90 in der Sammlung hab. Das muss sich schnellstens ändern. ;)
      Apogee means Action!®

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eltrash ()

    • Neu

      Hab mal alles fotografiert auf die schnelle ohne ordentlich zu belichten:

      So: aktiv nutze ich gerne Sansui Geräte. Warum? Weil mein Vater damals ind en 80ern dieses Equipment bei uns eingebaut hatte (in die falsche Wand im Dachboden, was ein Fernsehzimmer etc.war.) Ich finde die cool und hab mal hin und her bei e-bucht und e-buch-kleinanzeigen nach Geràten Ausschau gehalten und supercoole vintage-Geräte gefunden. Nachdem ich dann erfuhr, dass bis in die 90er Sansui eine sehr gute Marke war (danach wurde der Name aufgekauft und..naja..ihr kennt den Rest).
      Ich habe für kleines Geld das meiste also in den letzten Jahren gekauft.
      Fangen wir mit dem Equipment an, das an meinem daily-driver PC, also meinem modernen PC hängt:

      Ein Sansui 331. Diese Serie (221,331,551,661,771,881) gab es von Anfang bis Mitte der 70er Jahre. Je höher das Modell, desto mehr Features hat es was sich hauptsächlich in Verstärkerleistung bis Drehregler bemerkbar macht. Den kleinen 331 hab ich am PC und der bietet schon alles was man braucht: 2 Speakersätze können angeschlossen werden, hat Bass und Trebleregler sowie Balance. 4 Quellen können angeschlossen werden per Cinch. Hat einen integrierten FM/AM Tuner und ein beleuchtetes Display, zudem eine Leuchte die anzeigt ob man in Stereo empfängt und sogar ein VU-Meter für die Emfangsleistung, analog natürlich. Das Gehäuse ist aus echtem Holz und die Front aus Leichtmetall. Hat 15W Leistung pro Kanal, was ausreichend ist um sehr viel Krach zu machen. Mein Büro ist sehr klein, rund 2.5m x 3m. Angeschlossen sind Numan Retrospective 1979 Lautsprecher. Diese sind neu ausm Amazon und haben ein Vintagelook und eine sehr tolle Haptik und Optik wie ich finde. DIe Frontcover sind abnehmbar. 2x50W RMS (90W peak) sind mehr als ausreichend, aber vielmehr ging es mir hier um Tonqualität. Die kleinen Würfel haben sogar einen sehr ausreichenden Bass um mein Schreibtisch virbrieren zu lasen in Filmen :)
      Den 331 hab ich übrigens für 45eur bekommen, (ebayauktion, April 2017), die Numan kann man noch aktuell neu kaufen (180eur, meine sind von 2017).




      Weiter geht's ins Dachgeschoss in die Abstellkammer-die-auch-mein-Retro-Raum-ist
      Hier werkelt natürlich auch nur Sansui Equipment (gepaart mit dem Roland seine Midi-Dinger...).
      Als verstärker kommt der grosse Bruder zum Einsatz: ein Sansui 661. Das Design hat sich hier etwas geändert: es gibt einen Powerbutton, anstatt dass man mit dem Speakerwähler auf Off schalten muss. Hat ansonsten etwas mehr Power, 20W pro Kanal, schickere Metallbuttons anstatt Plastik für Loudness, Mono,..und hat einen 2ten Tapemonitor. Angeschlossen ist hier ein Multiswitcher an dem 3 PCs hängen, ein PC direkt der über Roland SC55 angeschlossen ist, und ein Reverbation Amp, Sansui RA500. Was macht das farbige Ding? Es leuchtet farbig! Warum? Weil es eine dynamische Anzeige ist (per Seilzug) die anzeigt wie stark der Reverb ist :) Also ein reines Effektgerät, sonst nichts. Hat aber ein paar Extraeingänge, und dort hängt auch mein Plattenspieler dran, der alte von Dad, ein Sansui FR-D3. Nichts besonderes, hat Pitcheinstellung, 33/45, Stop und Autostop am Ende des Disks. Der Deckel ist leider zerkratzt (hab den auch erst nach dem Foto geputzt ;)), hat ne neue Nadel bekommen und läuft wie am ersten Tag.
      Brüllwürfel sind auch angeschlossen, diesmal etwas heftiger (die Frau in der Post war nicht sehr amused und ich musste sie ins Lager holen gehn :rolleyes: ). Aus Kleinanzeigen gab es Sansui SP-1500 60W 3-wege Lautsprecher mit 5 Tellern, wovon einer ein 12" Woofer ist. Haben einen netten warmen Klang. Gekauft wurde der Verstärker auch im April2017 für 97eur, Lautsprecher die Woche drauf für 150eur (Versand aus Deutschland....), der Reverbation Amp war mir die 100eur Abholung Wert, da absoluter Topzustand, der Schallpladdendreher war von Vater.
      RA-500

      FR-D3

      Den Tuner TU-217 gab's für 1eur und das Kassettendeck hab ich von Vater, sind beide nicht angeschlossen. Ich habe echt keine Kassetten mehr um das Deck zu testen :X


      so....vorerst mal das :)
      Den verstärker von Vater hatte ich mal repariert, musste Widerstände tauschen aber da ging auf einmal Wochen später 1 Kanal nicht mehr. Nach dem Tauschden der Transistoren geht jetzt gar nichts mehr...muss mich irgendwann mal wieder ransetzen. Das Problem sind die Transis die man nicht mehr bekommt und man muss auf andere Modelle ausweichen die nur ähnliche Specs haben...grml...
      Chaintech 486SPM// X5 133Mhz // 16MB RAM // Riva128 // GUS2.4 & AWE32// 2GB SD2IDE & 4GB WD // Goldstar 78i 17" CRT
      Tyan S1564 // P1-233MMX // S3 4MB // AWE64 Gold mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der Dos-Reloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: ==Mein Verkaufsthread== <---update 02/2018
      :?: SUCHE Bigbox Games von MS, Microprose, Sierra

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jigo ()