Angepinnt Was habt ihr heute so gebastelt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe eben mein P60 auf den Dachboden hochgeschleppt und gleich einen P200 wieder mit runter. Leider hat das AT Netzteil nur ein "puff" von sich gebracht. Gefunden habe ich eine kaputte Sicherung, wobei so eine Sicherung ja meist nicht von alleine durchbrennt. Das Highlight ist nun, das die auch noch gelötet ist.



      Einfach eine neue Sicherung zwischen löten? Oder gibt es die so zu kaufen? Oder doch wegschmeißen? Größe der Sicherung immer unterschiedlich? Bin sowieso halbblind und kann nie erkennen, was drauf steht....
      Den Rechner selbst werde ich erstmal mit einem anderen NT testen....

      Bei diesem Bauteil wäre ich besonders traurig, wenn sie was abbekommen hätte - immerhin meine erste Voodoo gewesen...
      vae victis!
    • wolfig.sys schrieb:

      Bypass. Meinst du jetzt flache Leiterbahnen?
      Naja, flach schon.
      Ich mein die standard Leiterbahn auf einer Platine, welche dann mit Lack überzogen ist.
      Die sind ja öfters mal durch alle möglichen Einflüsse durchtrennt und müssen überbrückt werden.
      Ob das jetzt doch Säure oder Gewalteinwirkung entstanden ist.

      Die Litze wird natürlich erstmal verzinnt und meistens auch etwas ausgedünnt. Mein Problem ist es ja mehr die angekratzte Leiterbahn zu verzinnen. Man sieht das Kupfer. Aber wenn die Leiterbahn zu dünn ist, bleibt da manchmal nicht genug "Auflagefläche" an der das Lötzinn haften mag.
      Wenn - es erstmal drauf ist, dann ist das Verbinden von Leiterbahn und Litze natürlich kein Problem mehr.
    • Mal ein kurzer Einschub:
      Nicht so direkt gebastelt, mehr zusammengebastelt:
      Ein PIII Fujitsu Siemens Rechner mit Siemens Bildschirm, Mouse und Tastatur.
      Die Grafikarte ist eine S3 Savage 4. Die Soundkarte heißt Solo-Irgendwie und ist auch nicht weiter der Rede wert.
      Komplett gereinigt. Bei der Tastatur war es sogar noch halbwegs erträglich.
      Läuft jetzt Win98 drauf. Dafür sind die eingebauten Karten auch völlig ausreichend - hab den Rechner gleich mal mit Diablo getestet.
      Das ist dann mit Abstand wohl auch der modernste Retro Rechner den ich habe.

    • wolfig.sys schrieb:

      Alternativ geht auch Lötpaste.
      Da gibt ja es 2 davon mit diesem Namen.
      Einmal das gewöhnliche Lötfett (welches manchmal auf als Lötpaste bezeichnet wird)
      Und dann noch diese spezielle Lötpaste für SMD Bauteile bei denen man schlecht löten kann. Die wird dann mit dem Föhn erhitzt und soll (laut Video) dann eine leitende und "klebende" Verbindung herstellen.
      Erstes hab ich natürlich da. Von der SMD Lötpaste hab ich aber gerade auch zum ersten mal gehört.
    • @wolfig.sys

      Hervorragend repariert! Besser hätte ich es auch nicht machen können.
      Bald wirst du mit Aufträgen zugeschüttet werden :D

      :mrburnsgs7
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Das gibt mir Mut mich mal an einer ähnlichen Reparatur zu versuchen... hab da nen Chipset wo 3 Beinchen keinen Kontakt mehr haben, mal schauen.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Ja ich hatte ja auch eine Bastelei an einem ATX Sockel 7 Brett mit VIA Chipset. Dort waren 4 Pins durch einen Kurzschluss zusammengekommen. Dies habe ich so erhalten und erst mal komplett übersehen. Ich wunderte mich, warum das Brett so "langsam" war, richtig langsam, ...

      Nun Ende vom Lied, IC TOT durch Kurzschluss. Hab es dann entfernt und warte irgendwann mal nach Ersatz :D Oh man und so wie es aussieht haben fast alle PADs dabei überlebt, nur zwei-drei sind etwas schwebend, was sich aber nach der Lötfixierung eh fixiert ;)
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • :-Darius

      Ich sag nur:


      :D
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • wolfig.sys schrieb:

      Wieder etwas von der Back from the Dead™ Serie. Eine Voodoo 2 mit abgesäbelten Beinen.
      (Ich wills nicht mich immer auf Darius seine R. stützen, nicht dass er es noch Patentiert :D )

      Ich hab mal meine Lötkünste mit in Spiritus gelöstem Kolophonium und der 0,002cm Nadellötspitze ausgebessert.

      Schritt 1. Dremeln.


      Schritt 2. Draht anlöten.

      Schritt 3. Repeat till end.


      Schritt 4. Testen: Steht noch aus. In den nächsten Stunden wisst ihr mehr, ob der Magic Smoketest zündet oder nicht.


      Windows ME erkennt ein PCI Multimedia Video Device :D
      Sieht cool aus... Ich kann mir nicht helfen aber dein Bild hat mich irgendwie hieran erinnert... :D
      Mainframe:FIC-2005, Pentium 133/K5 PR100, 96MB Edo Ram,S3 Virge,SB CT2890,CF HDD 4GB,2,5" HDD 20GB,3,5"Floppy@DOS
      Workstation1:GB GA-7IXE4,AMD Athlon TB@700Mhz,MSI Geforce 4 ti,512MB,2,5"HDD@Win98SE
      Workstation2:P5A,AMD K6-2/450,512MB Ram,ATI Mach64+Voodoo2,HDD 20GB,3,5"Floppy@DOS&Windows 95B Dualboot
      Workstation3:MSI NEO KT880,P4 Presskotz@3Ghz,2048MB Ram,ATI Radeon 9800 Pro ,80MB HDD,Bunch of HDDs,3,5" Floppy@Win


      :Banana
    • So, jetzt ist das Board von DeXtar angekommen.


      Das Teil braucht beim Starten auf der ISA Diagnosekarte knapp 3 Sekunden pro instruktion, beibt bei 13(hex) stehen,
      piept 6x "kurz" und Tastatur hat Standlicht an.

      Standlicht bei der Tastatur? Könnte was mitn Keyboard Controller sein.
      Steht beim 13(hex) und nach dem ersten Piep Squad hängt der bei 03(hex): 8042 Reset Test
      AMI BIOS 6x Fehler Beep Code: 8042 Fehler

      Dieser Schaltkreis ist lediglich gesockelt... Nicht! Damn IT! :D
      Aber ich glaub wir haben einen Fehler.
      Der zweite könnte der fehlende Cache sein. Es gibt keine Zero Cache Konfiguration.

      PS/EDIT: Dein Board hat mir grad nochmal schnell weitere Erkenntnisse gebracht.
      Ich hab noch ein Totes MVP3 Board (Shuttle HOT 941 gleiches in meinem K6), was auf der Diag Karte nichts anzeigt.
      Jetzt konnte ich durch einen Vergleich den Fehler zum CMOS BIOS hinführen.
      Beim K6 ist nämlich der Flash seeeehr heis geworden. Geht aber noch, dennoch wills nicht mehr starten.
      Es könnte wohl die CMOS -> BUS Logik dazischen hinüber sein. Ein LS Schaltkreis nach meiner Vermutung.
      1. *Knock* *Knock*
      3. Branch Prediction!
      2. Who's there?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolfig.sys ()