Highend DOS PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Richtig, mit draufstellen ist da nicht ;)
      Dafür gibt es ne Menge coole Extraeinstellungen :D
      Okay, wie gesagt, solltest du nichts finden, dann gib Laut.

      Edit:
      Zum Yamaha Board:
      kommt wirklich auf die Soundkarte an, ob die Gemeinsam laufen oder nicht.
      Manche karten haben einen Port für Gameport und einen für das Daughterboard, ich glaube die Soundblaster 16 Karten nicht.
      Die würden dann über den selben Port laufen, wie der Gameport.
      Aber neuere Karten haben auch getrennte Ports und die Luxusvarianten sogar 3 verschiedene ;) (wodurch dann natürlich leider aber auch 3 IRQs belegt werden :( )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karm ()

    • struunz schrieb:

      Ein Grand Prix 2 zb. möchten schon etwas mehr Power haben
      Öhm... 486DX40...lief... habe ganze Rennen (also 2-3h) durchgehalten... ich weiß jetzt nicht wo ein P166MMX da Probleme haben sollte (wenn man mal von Exoten wie dem Toshiba Libretto, die ohne L2 Cache daherkommen, mal absieht)


      mac-daniel schrieb:

      Gibt aber eh nur wenige (gar keine?) DOS Games die von MMX profitieren würden.
      Das ist so nicht ganz richtig, die MMX Prozessoren von Intel haben einen größeren L1 Cache - was dann auch Programmen zugute kommt die kein MMX unterstützen.

      @Tex

      Matroxkarten haben ein super Bild - was wichtig für KVMs und TFTs ist - bei AGP kommt hinzu dass ihr Bios recht klein ist, d.h. du hast mehr UMBs - was für umfangreichere Konfigurationen recht nützlich ist. Ebenso brauchst du bei neueren Karten, bzw. nach einem Grafikbiosupdate (gabs zumindest vor ein paar Jahren noch bei Matrox zum Download) keinen extra Vesatreiber - das spart nochmals Speicher.
      S3 ist hochkomptibel und - falls benötigt - S3VBE/S3Spdup sind recht gut und klein - ebenso gibt es für ein paar Spiele (z.b. Tomb Raider, oder auch POD (W9x)) die Anpassungen an die Virge bieten.

      Netzteil: Bei ATX lieber etwas neues - sofern du nicht vorhast einen Athlon/PIII/IV Rechner aufzusetzen ist das auch unproblematisch.
      (bei letzteren macht sich die Verschiebung der Hauptlast bemerkbar, früher wurde hauptsächlich aus der 5V Schiene gespeist, heute wird die 12V Schiene genutzt - das führt dazu dass selbst neue 600W Netzteile teilweise mit Systemen überfordert sind die früher mit einem 300W Netzteil betrieben wurden)

      Zur Vodoo: hier gilt das gleiche wie für die S3 Virge - ein PAAR Spiele bieten Unterstützung dafür an, für einen reinen Dosrechner daher imho sinnfrei, es sei denn du hast eine Vodoo Banshee/Rush - die ja auch gleich den 2D Teil übernehmen können.

      Struunz sein K6/3 Vorschlag ist da schon eher ein W9X System als ein reiner Dosrechner...
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.
    • @Dosenware
      Habe grade auch ein Mainboard gefunden mit AT/ATXNetzteil Anschluss. Der 20polige. Natürlich habe ich im Keller nur feste 24er:D - Aber wenn ich das Mainboard kriege, dann würde das ja passen.
      Jupp den K6 würde ich dann auch eher als Windows Maschineaufbauen und dann auch wirklich für die Windows Spiele der Mitte 90er/Ende90er. Aber das muss ich mal sehen, mir machen in der Regel DOS Games heute nochSpaß.
      Die 3D Spiele muss ich mir teilweise heute nicht mehranschauen.

      @all
      Ich sehe schon das Gehäuse wird noch am Ende das größteProblem und wahrscheinlich die Mainboard Blende. :D
      Und eine aktuelle Maus anschliesen. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tex ()

    • Tex schrieb:

      Daryl_Dixon schrieb:

      auf den einzelnen Threads steht kein Urheberrecht und auch kein Schlüsselrecht....
      Alles gut, so war es auch nicht gemeint. Wollte nur nicht das seine Frage hier untergeht. ;) Und da Du schon mal hier bist ... Wie läuft deine Diamond Viper mit DOS Games? Irgendwas negativ aufgefallen? ggf. bei alten Games?
      kein Ding @Tex! Passt schon! War auch nicht als "erhobener Zeigefinger" gemeint sondern nur als allgemeines Statement! Ich seh das ja auch nicht so eng. Geht auch fast
      nicht in so einem belebten und kunterbunten Forum. Und das soll es ja auch bleiben!

      Hm...ich denke nach langem hin und her und mehreren DOS-Rechnern mit diversen Grafikkarteneinsätzen ist die Viper V330 die beste Wahl in der Spät-DOS-Aera.
      Ich müsste mal schauen was mein ältestes DOS-Spiel auf dem DOS-ULTIMATOR ist... da fallen mir so EGA-Geschichten wie Major Stryker und vor allem Paganitzu ein.
      Die laufen perfekt und Grafikfehler o.ä. sind mir noch nicht untergekommen..

      vG; Daryl_Dixon
    • Dosenware schrieb:

      Öhm... 486DX40...lief... habe ganze Rennen (also 2-3h) durchgehalten... ich weiß jetzt nicht wo ein P166MMX da Probleme haben sollte (wenn man mal von Exoten wie dem Toshiba Libretto, die ohne L2 Cache daherkommen, mal absieht)

      Formula One Grand Prix 2 vom Microprose? glaub ich nicht ;) Du verwechselst da sicher was.
    • Nope, CPU Auslastung im Schnitt bei 150% :D (war glaube die Taste "O", oder "P")
      in SVGA auf den fast niedrigsten Einstellungen, auf dem System habe ich sogar noch Red Baron (oder war es schon Red Baron 2) als Demo gezockt... oder zumindest der Diashow zugesehen.

      PS. in VGA läufts auch auf dem 486DLC@33MHz ganz brauchbar... sieht dann halt aus wie Quasimodo in hässlich...
      "Hmm..." - Einfach weil irgendwie jeder meiner Beiträge damit anfängt.
    • Naja er möchte doch seine Spiele auch vernünftig spielen. F1GP2 hat meinen P200 damals so ziemlich in Grund und Boden gezogen in SVGA mit allen Details. VGA ist natürlich kein Problem, aber man will natürlich die Spiele auch so spielen, wie sie aussehen sollen. also max Details :)

      B2T: ja die EWS ist ein guter Vorschlag! Die Eier-Legende-Wollmilch-Sau :D Aber wie gut ist die MT-32 Emulation?
    • not_aligned schrieb:

      Zum Thema Soundkarte werfe ich noch die Terratec EWS und die Maestro in die Runde.
      Letztere ist meine Lieblingskarte, super kompatibel und kann auch MT-32 emuliert. Lies mal den Artikel auf amoretro.de zur Maestro.
      Yupp! Das kann ich nur bestätigen! Die Maestro ist allererste Wahl! Bin nach Abschweifungen zu den Miro-Karten reumütig zur Maestro zurückgekehrt!
      Läuft absolut problemlos; SB-Kompatiblität 1a und null Erkennungsprobleme in den Spielen. Treiber supersimpel und Klang ist 1a!

      vG; Daryl_Dixon
    • HA! :)

      Meinen Roland SC-55 habe ich auch schon. Immerhin.

      Jetzt wieder eine "Fach"Frage für Midi.
      Da ich das Ding gerne auch mal am aktuellen PC anschliessen würde - Sollte man dafür echt so viel Geld ausgeben, lohnt sich das?
      amazon.de/dp/B00967UN50
      Oder reicht ein billiges USB/Midi Kabel?


      Haha - Und ich sehe es schon kommen, ich stelle mir ggf. ein BIG Tower hier hin mit einem ordentlichen "Schalter". :D
    • Dosenware schrieb:

      Also auf meinem P166MMX lief es dann mit fast allen Details flüssig - laut meiner Erinnerung, damals waren 60fps noch keine Vorraussetzung für flüssig.
      FAST allen Details. Ich wollte immer alle und stabil mind. 25 Frames. Ich hatte einen p200 ohne MMX mit einer S3 Virge am Start.


      Tex schrieb:

      *heul* Wenn ich heute so weiter machen, habe ich gleich 3 PCs feritg. hahaha
      Ist doch schon mal ein guter Einstieg! Bis Weihnachten bist du im zweistelligen bereich angekommen und suchst nach einer größeren Wohnung / Haus :)

      Daryl_Dixon schrieb:

      Treiber supersimpel und Klang ist 1a!
      Naja die EWS will schon richtig konfiguriert sein. So Simple ist das auch nicht.