Highend DOS PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Highend DOS PC

      ---

      Stand 28.08.2017!


      Gigabyte GA-586 mit BIOS Patch für Festplatten
      Chipset Intel 82430VX – Triton II
      Intel Pentium MMX 233 (Echter 200er) (P55C) (66*3,5) (Speedsys 176.79)
      128 MB EDO 60ns (Der ist halt da *g*)
      Nvidia Riva 128 4 MB
      Festplatte 74.52GB ST380011A(Speedsys 919.62)
      Pioneer Slot-In (Zickt echt rum bei Mini Kratzer)
      GOTEK Disk Emulator / Disk 3,5
      (IDE to Compact Flash / xGB CF card - Bestellt)
      Soundblaster 16 CT 1740 – Yamaha DB50XG (Kein Bug! Echter OPL3 / DSP 4.05)
      Zur Zeit -> Creative Sound Blaster AWE64 Gold CT4390 Soundkarte
      Netzwerkkarte 3com 3c905C PCI

      Enermax 385W 82+ Netzteil mit Adapter auf AT
      Schalter ans ATX Gehäuse eingebaut!

      Roland SC-55

      Zurzeit
      An einem ASUS 19“ 4:3 TFT TN angeschlossen. - Rausgeworfen, furchtbares Ding. :D
      Installiert habe ich MS-DOS 7.10
      (Es folgt noch Win 3.11)

      Vielleicht noch auf einer zweiten Festplatte ein Win95 (Planung)


      ---




      Moin zusammen,


      wie schon erwähnt plane ich nach langer Zeit wieder einen echten DOS PC aufzubauen. Die ganze Emulation funktioniert zwar irgendwie, macht mir aber auch immer weniger Spaß und mit meinen aktuellen PC und Win10 habe ich das Gefühl das es schlechter läuft. Egal...

      Perfekt wären natürlich 2 PCs war mein Gedanke. Aber mein Platz gibt es eher weniger her und eigentlich möchte ich ja nur basteln.
      Sonst hätte ich einen 386er DX aufgebaut und noch irgendein Pentium. Aber ich versuche es nun mal mit einem PC
      Bin sehr für Vorschläge und Tipps offen, bin ich doch schon ein wenig länger aus dem echten DOS raus und habe ich mit Midi nie viel gemacht.

      Zuerst war mein Gedanke.
      CPU: Pentium MMX 233
      Speicher:128/256MB

      Klingt gut, wird es wohl auch werden. Dann kam mir kurz noch was Kleineres in den Sinn.
      CPU: Pentium ~100 / Speicher: ? EDO 32/64/128 MB
      Wegen den reinen DOS und ggf. zu viel Speicher oder weitere Probleme die mir noch gar nicht bewusst sind? Werden wir sehen. Sonst im Bios etwas runter Takten hilft vielleicht.
      Einen MMX dürfte ich noch im Keller haben, noch ein kleines Plus.

      Gehäuse. Puh. Etwas Hübsches, kleines, Midi Tower? Desktop. Da muss ich sehen was hier so auf dem Marktplatz erscheint. Da habe ich nichts mehr und Hübsche hatte ich glaub ich auch noch nie.
      Heute würde ich sogar die HIGHSCREEN Dinger Hübsch finden. Mal sehen. So viel muss ja nicht eingebaut und nachträglich verändert werden.

      Soundkarte
      Soundblaster 16 ISA – Yamaha DB-50XG (vorhanden) – Könnte man doch eigentlich nehmen. Aber…

      Midi
      Andere Soundkarte mit Slot in Midi in/OUT
      Sonst Adapter Kabel wegen dem Joystick Port? ;)
      Roland MT-32? Gibt es da eine Interne ISA Karte oder überhaupt noch was Bezahlbares im MT-32 Bereich?
      Für die alten DOS Spiele Ende der 80er Anfang der 90er wäre eine echte MT-32 eine tolle Sache.
      ROLAND SC-88 – Hat die eigentlich einen „Spiele“ Zweck oder eher nicht? Bekommt man ja öfter mal „günstig“.
      Roland SC-55 mkII Ist eigentlich mein erster Gedanke für den späteren MIDI Sound. Aber da wäre noch der Yamaha DB-50XG – Kann man die vergleichen?
      Externes Gerät mit Display wäre schon cool.
      OT: MIDI Interface Roland UM-ONE-MK2 (Für den aktuellen PC *g*)
      Dazu noch ein Mixer falls es zwei externe Midi Geräte werden oder einfach nur um Sprachausgabe etc. passend zur Musik einpegeln. Z.B. Phonic AM240 D

      Grafikkarte
      Auch wieder so ein Thema. Wenn man viele Jahre abdecken möchte. Hauptschwerpunkt DOS. Vielleicht mal Win95 starten, viel mehr wird das aber nicht.
      Mit Win95 dann einfach eine Voodoo Durchschleifen etc.
      Matrox Millennium I oder II PCI 4MB/8MB
      Matrox Mystique4MB bzw. G200, 8MB, PCI
      Oder einfach irgendeine S3 mit 4MB?
      PCI VESA/Univesa/VBE 1.2?/ UniVBEhm?
      SciTech Display Doctor :-)- Habe ich noch im Kopf. Aber ich werde eh ein kleinen 4:3 TFT anschließen. Also egal ob 60/75/100 hz.
      AGP für DOS? Wohl eher nicht, oder?

      Netzteil – Was Altes oder doch ein neues ATX Ding?

      Anschlüsse
      PS/2 - Tastatur/Maus
      2x USB
      ThrustMaster F-16 FLCS (DIN Anschluss)

      Gibt es ein Mainboard mit DIN und PS2 Anschluss und Socket7? Puh.
      Noch keine Mainboard Idee.


      Netzwerk für Dos RJ45 10Mbit

      Monitor einen 4:3 Max 19“ TFT niedrige Auflösung. :)

      IDE to Compact Flash / 32GB CF card

      Bzw. IDE to 32GB SD Card (Gibt es Vor und Nachteile? Habe mich damit noch nicht beschäftigt)

      Ggf. GOTEK USB Floppy Emulator


      Soweit erst mal mein grober Plan.


      ---
      Hier --- unter dem Strich passe ich meinen Beitrag mal an. In welche Richtung ich nun steuere.

      CPU: Pentium 166
      Soundkarte
      : Creative Sound Blaster 16 CT1740 (DSP 4.05) mit Yamaha DB-50XG
      Roland SC-55
      4GB CF2IDE

      Monitor einen 4:3 Max 19“ TFT niedrige Auflösung.
      Netzwerkkarte 3com 3c905C PCI
      Grafikkarte nVidia Riva128


      ---

      Aufgrund eines Zufall wird es wohl nur noch ein Mid Range DOS ;) mit Pentium 75
      und ... ich berichte noch wie es am Ende aussieht.

      --
      Es werden also 2 Projekte und mein Schwerpunkt bleibt DOS.
      Muss mal schauen was ich wie und wo einbaue und ggf. Rüste ich den P1 75 einfach auf 233 auf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von Tex ()

    • ja @Tex da hast Du ein schönes Projekt vor Augen! Sehr schwer zu sagen was man da an Komponenten nimmt. Ist in vielem auch eine Glaubensfrage.
      Ich habe so ein Projekt mit meinem DOS-ULTIMATOR auch sowas realisiert. Der ist mit 500MHz schon leicht oversized aber das war ja auch der Sinn
      meines Projektes. Da gibts dann so feine Sachen wie USB und Internet-mit-DOS.

      Mit einem 233er machst Du natürlich nichts falsch. Der Rest...Grafikkarte, Bussystem, Soundkarte....darüber kann man ewig diskutieren und am Ende
      weiß man garnicht mehr was man verwenden soll.

      vG; Daryl_Dixon
    • Den MMX kann man ja problemlos auch untertakten, macht also keinen Sinn da nen kleineren Pentium reinzubauen. Gibt aber eh nur wenige (gar keine?) DOS Games die von MMX profitieren würden. Mit 32 oder 64MB hast du mehr als genug Speicher, selbst 16MB langen für die allermeisten Games vollkommen.
      Netzteil ist wie alles andere auch eine Glaubensfrage, ich persönlich mag die alten AT Netzteile und werde sie nutzen solange es noch geht.

      DIN und PS/2 sind doch nur mechanisch verschieden, Adapter gibts für 2€ neu.

      32GB CF sind schon ziemlich over the top für DOS, davon abgesehen sind einige neuere Karten nicht mehr fixed nutzbar und bootable.
      Ich fahre in allen Systemen gut mit 4GB, DOS limiert dich da ja sowieso mit 2GB Partitionen bei Fat 16. Vorteile bei CF ist der native IDE mode und der Einsatz eines passiven, sehr günstigen Adapters (2-3€ inkl. Porto!) ggü. den teureren aktiven Adaptern für SD Cards.
      Man kann sagen billige Karten und teure Adapter oder eben andersrum.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Meine Gedanken zu deiner Konfiguration:

      Schneller als 233 Mhz würde ich auf keinen Fall nehmen. Besonders wenn du planst eine Voodookarte einzubauen.
      Da sollte auch locker ein Pentium 166 reichen. Warum ich keinen 233er nehmen würde?
      Nicht alle Programme/Spiele laufen wie gewohnt, für manche ist ein Programm wie slowdown nötig. Oder runtertakten...
      MMX bringt in DOS nichts, wie bereits erwähnt.

      RAM für Dos: reichen maximal 64, da Dos Programme(6.22) in der Standardkonfiguration nicht mehr ansprechen können.
      Wenn du also nur mit Dos arbeiten möchtest: max 64MB in der Regel reichen 32MB RAM.

      Gehäuse reicht ein Baby/MiniTower völlig aus, bei deinen Ansprüchen, pass auf, dass das Mainboard reinpasst ;) (war mein Problem)
      Soundkarte: Da würde ich dir(falls du wert auf eine gute Mischung aus Digitalen Sound und FM Sound legst eine SB16 oder besser eine SBAWE32 empfehlen, oder einen Klon.
      Warum eine Clone? Die Soundblasterkarten (besonders die SB 16) sind für ihr relativ schlechtes Rausch/Signal Verhältnis bekannt.
      Besser sind in der Kategorie Karten von Terratec, Turtle Beach, Yamaha, Mozart und wie sie alle heißen...
      ALLERDINGS Augen auf: Bei vielen früheren Karten sind schlechte Yamaha OPL3 Imitate verbaut. Später trifft das auch auf die SB VIBRA Reihe zu. d.h. wenn du FM sound haben möchtest, Finger weg von der Reihe.

      Stichwort: Roland MT32...
      Die interne Karte die einem MT32 entspricht nennt sich LAPC I... und ist selten und in der Regel unbezahlbar. Kaum eine Karte ist so begehrt bei Sammlern. Hingegen findest du alte Roland MT32 (alte Version) relativ häufig.
      Zum Stichwort SC-55,MK II, SC-88, SC-88Pro.
      Wenn du einen günstig bekommst nimm einen SC-88. Warum? Besitzt einen SC-55 Modus, der nahezu identisch zum Original ist. (SC-88 ist der Nachfolger des SC-55 MKII).
      Habe selbst hier einen SC-88Pro stehen, die Unterschiede sind vorhanden aber marginal.
      Oder nimm dein Daughterboard. Allerdings nicht in Verbindung mit deinem Soundblaster 16 (Stickwort Bugs...)
      Yamaha war neben Roland (Korg und Turtlebeach) der Hersteller. Der Klang ist nicht 100% wie auf einem Roland, aber für die meisten Leute reicht es.

      Grafikkarte:
      Ich würde aufgrund der Kompatibilität immer eine S3 PCI nehmen in Verbindung mit einer Voodoo. 4MB reichen für DOS locker. Selbst 2MB reichen aus. es gibt in der Regel kaum ein Spiel, welches wirklich von einer höheren Auflösung als 640x480 profitiert. (außer Quake oder Duke Nukem vielleicht und die profitieren eher von der Voodoo Karte).
      Da die Voodoo 1 in manchen Spielen Probleme machte, könntest du dir auch überlegen die Voodoo 2 zu nehmen.
      AGP für Dos? NEIN. Schau nach, dass die Karte VBE 2.0 unterstützt (oder 1.2 für die S3 Karten).

      Netzteil: besser ein neues ATX, aber da richte dich nach deinem Motherboard.

      Bevor du dir weitere Gedanken machst: überleg dir welches du haben möchtest. Hat das Board eigentlich IDE Schnittstellen?
      Wie sieht es mit CD-ROM aus? Hat deine Soundkarte eine Schnittstelle? Ist auf dem Board eine? brauchst du eine I/O Karte?
      (i.d.R. auf dem Board, aber es gibt auch welche ohne die Schnittstellen)

      Wo du von USB sprichst: Hast du eine USB PCI Karte im Kopf?
    • Vielen Dank schon mal an euch. Macht ja richtig Spaß hier. :)
      Stimmt schon der "MMX" ist ja einfach nur daund der letzte Pentium war nun mal der 233er. Da dachte ich mir, perfekt.
      Runtertakten etc. ist auch mein Plan, sollte doch etwaszu schnell laufen.
      Dann schau ich einfach mal einen 166er, sollte ja auchnicht die Welt kosten. Ist ja doch eher Massenware.
      War der alte P54CS Pentium dann noch ohne Probleme auf Sockel5 zu betreiben?

      Ich sehe schon das man das echt dann runterfahren sollteund
      *hust* noch eine echte Windows 98 Kiste aufbaut.

      Dann die DOS Kiste nur für Win 3.11 verwenden und zur Notmal ein Win95 starten, aber es dann eher nicht zu tun. :D

      Gibt es auch Adapter in die andere Richtung. Also vonPS/2 zu Din? Gut zu Wissen - Muss ich mal schauen. Weil der Joystick hat ja denDIN zum durchschleifen.

      4GB CF2IDE - Klingt gut. Weiß ich Bescheid. Gibt es dabestimmte Modelle die man ohne Probleme kaufen kann?
      (2-3€ inkl. Porto!) Urgs? So wenig? Wo denn? Sorry. :)
      Unglaublicherweise habe ich grade noch eine SanDisk ExtremeIV 4.0 GB gefunden.

      Arbeitsspeicher runterfahren auf die üblichen 32/64MB. MachtSinn. Manchmal vergisst man doch was man früher so hatte.

      Wegen den MIDI Sound. Ja, da bin ich nun auch ein Stückweiter. Also eine SC-88 kann man nehmen. Okay.
      Meinen Yamaha DB-50XG sollte ich eher nicht auf den SB16prügeln. Dann schau ich mal ob diese auf einer SBAWE32 passen könnte und ob es da was gibt.
      Muss ich schauen wie sich das preislich entwickelt füreine MK II gibt man ca. 100/120€ aus. Soweit ich das sehen konnte.
      Roland MT32 - Alte Version etc. spielt das eine Rolle? Wenn es wirklich nur für die Spiele sein soll?
      Kann die SC-88 / MkII eine MT32 emulieren? Oder wird da einfach nichts raus kommen? Und wenn das geht, wird es wohl eher unpassend anzuhören sein, oder?

      Wegen der Grafikkarte S3 PCI ist ja praktisch derKlassiker.
      Für kleines Geld würde ich gerne eine Matrox Millennium,ist dieses Bauchgefühl. Könnte es mit dieser noch Probleme geben? Weileigentlich war die 2D Leistung großartig soweit ich das alles noch im Kopf habe.
      Aber dieses ganze VBE etc. habe ich im Geiste schonverdrängt.

      Netzteil geht mir eher um Stromverbrauch/Verlust undvielleicht auch ein bisschen das mir die Hütte nicht abbrennt.

      Ich muss mal schauen welches Mainboard es wird. Das wirdnun die nächste Aufgabe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tex ()

    • Guck mal bei eBay. Da ist alles voll davon, allerdings aus China. Ob du intern oder als slotblende nimmst ist Geschmacksache.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Ich betreibe selber ein PS/2 Keyboard an dem Din Anschluss mit einem Adapter. Funktioniert super.
      Nur PS/2 zu serial funktionieren bei mir nicht. Du solltest aber eigentlich auch einen PS/2 Anschluss mit dem passenden (ATX!) Board haben.
      Bei AT wirst wohl 1x DIN und 1x PS/2 auf dem Mainboard haben, falls ich mich jetzt nicht vertue...
      Mit Pentium Sockel kenne ich mich nicht so aus, also sag ich da mal lieber nix zu :D

      Zur Klarstellung: Ich habe selbst ein Yamaha DB50xg auf einer SB-16 betrieben für eine Zeit: Es funktioniert, allerdings kam es zu regelmäßig auftretenden hochfrequenten Störgeräuschen (im Hintergrund bemerkbar...) Außerdem haben viele Versionen(meine zum Glück nicht) den berüchtigten Hanging Note Bug.
      Ein SC-55 KANN einen MT32 "emulieren"... allerdings ist es SCHRECKLICH anzuhören, da natürlich das Soundset des SC-55 dafür verwendet wird und bestimmte Effekte schlicht nicht möglich sind auf einem SC. (Stichwort: ROMpler vs. Linear Arithmetische Synthese)
      Für die Unterschiede bei den verschiedenen MT32 Modellen schau einmal Phils Youtube Video an. (oder zumindest die Übersicht)
      Für den Hausgebrauch finde ich einen MT32 ausreichend. Es kommt allerdings etwas auf die Zeitperiode an.
      Sehr grobe Zeitlinie:
      MT32 old Ende 80er, MT32 new um 90, CM32L Anfang 90er, SC-55 Anfang/Mitte 90er, SC-88/Pro Mitte 90er
      (Drum nutze ich bei mir einen MT32 old + CM32L(nur noch in Japan erhältlich i.d.R.) + SC-88 Pro (inclusive SC-55 und SC-88 Modus)
      MT32 und SC-88 solltest du so für 100 oder weniger erhalten (jeweils)

      Graphik: Zur Millenium: Ist auch eine gute Wahl... ist nur nicht ganz so kompatibel bezüglich Dos Titel. gona.mactar.hu/DOS_TESTS/
      Die Leistung der Karte an sich ist auf jedenfall sehr gut. (Zumindest was ich gehört habe)

      Und Wegen VBE musst du dir keine großen Sorgen machen, solange du dir keine Uralt Karte holst ;) (aber da du ein PCI Board brauchst für die Voodoo, wird das nicht passieren.
    • Siehe meine Signatur :)

      Soundkarte hab ich ne SB16 drin mit MT32 und/oder SC-55. Im Prinzip egal was du nimmst, das Sc-55 sieht besser aus und hat einen MT-32-modus. ALs Platte eine 128MB SOD als Startdisk und eine richtige HDD als Gamesplatte (müsste um 6GB sein).
      Grafikkarte: 4MB Riva 128 von Diamond (v330 afaik). Ist eher unwichtig, bei mir ist nur Dos 6.22 drauf. Die Karte ist superkompatibel.

      Wenn du ein Board brauchst, hab noch eins über. Glaub das hat sogar DIN und PS/2 ! Dallas ist modifiziert mit externe Knopfzellenbatterie
      486er DX4-100 // CL GD5429 // 8MB RAM // Gravis Ultrasound 2.4 // 2GB SD2IDE // Belinea CRT
      Tyan S1564 // P1-200MMX // S3 4MB // SB16 mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der Dos-Reloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: Neue Bigbox Games Verkauf September
      :?: SUCHE Bigbox Games von Maxis, MS, Microprose, Sierra
    • Es ist ja andersrum. Der Joystick ist Din und müsste dann auf einen PS/2 Anschluss.
      Vielleicht ist es auch Wumpe wenn man ihn nicht programmieren möchte und der Gameport reicht. Mal sehen.


      Meine Creative SB 16 ist eine CT1740. Habe sie grade mal aus dem Keller geholt. Die XG steckt noch drauf.
      Ohne ASP Chip. Der Sockel ist leer. Ich weiß noch, dass ich die damals nicht bezahlen wollte und persönlich auch keinen Nutzen dafür hatte.
      amoretro.de/2012/03/creative-s…r-16-ct1740-dsp-4-05.html
      Das heißt ich habe genau die richtige? ;)

      Also, dann muss doch was Echte mit MT32 finden? Hmm, das dürfte unlustig werden.
      Den MkII habe ich mit Versand um die 100€ gesehen.
      Bei der MT-32 noch keine unter 200€ ... mal schauen. Grade die Musik will ich haben, mehr als ich spielen möchte.
      Okay, mal sehen was sich noch so finden lässt.

      gona.mactar.hu/DOS_TESTS/ <- Guter Tipp, kannte ich noch nicht. Schau ich mir später mal in Ruhe an.
      Da hat die Matrox Karte Probleme mit Commander Keen 4 - Böse!

      @Jigo, Ist das Mainboard schon in deiner Verkaufsliste? Dann bin ich blind.
    • hier bekommt man wirklich Lust darauf, sich einen möglichst hochgezüchteten DOS-PC zusammen zu bauen! Ich habe gestern mit
      einem Arbeitskollegen gesprochen der meinte, er hätte noch einen teilzerlegten alten PC bei ihm im Keller. Er meinte es sollte ein
      Pentium2 Celeron sein. PCI-Soundkarte und CD-Brenner sind noch drinn...RAM Grafikkarte usw weiß er nicht mehr.

      Und dazu dann eine Frage von mir und ich hoffe Tex erlaubt mir die in seinem Thread: spielt der Chipsatz unter DOS eine Rolle?


      Und die RAM-Riegel: funktionieren die alle unter DOS oder gibt es Typen oder MB-Grössen die zu Problemen führen?

      Danke!
      Jean Lucas
    • auf den einzelnen Threads steht kein Urheberrecht und auch kein Schlüsselrecht. Ich denke es funktioniert hier sehr gut. Manchmal
      driftet man zwar vom Thema ab und der eine oder andere stellt eine Zwischenfrage die vlt nicht "direkt" zum Thema gehört aber
      das lenkt sich immer wieder von selbst zurück in die Spur. Wenn es sich um ein spezielles, eigenes Projekt geht macht ein eigener
      Thread natürlich Sinn.

      vG; Daryl_Dixon
    • Daryl_Dixon schrieb:

      auf den einzelnen Threads steht kein Urheberrecht und auch kein Schlüsselrecht. Ich denke es funktioniert hier sehr gut. Manchmal
      driftet man zwar vom Thema ab und der eine oder andere stellt eine Zwischenfrage die vlt nicht "direkt" zum Thema gehört aber
      das lenkt sich immer wieder von selbst zurück in die Spur. Wenn es sich um ein spezielles, eigenes Projekt geht macht ein eigener
      Thread natürlich Sinn.

      vG; Daryl_Dixon
      Alles gut, so war es auch nicht gemeint. Wollte nur nicht das seine Frage hier untergeht. ;)
      Und da Du schon mal hier bist ... Wie läuft deine Diamond Viper mit DOS Games? Irgendwas negativ aufgefallen? ggf. bei alten Games?
    • Jean Lucas schrieb:

      Und dazu dann eine Frage von mir und ich hoffe Tex erlaubt mir die in seinem Thread: spielt der Chipsatz unter DOS eine Rolle?


      Und die RAM-Riegel: funktionieren die alle unter DOS oder gibt es Typen oder MB-Grössen die zu Problemen führen?
      Der Chipsatz ist DOS recht egal, es gibt ja keine Chipsatztreiber. Performance spielt ja auch eher eine untergeordnete Rolle.
      RAM ist rein vom Board abhängig, nicht vom System wenn man davon absieht das DOS mit mehr als 64MB wenig anfangen kann und Win 9x bei 512MB den Sack zu macht.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • hab ja gesagt, dass die Viper super kompatibel ist ;)

      MT-32 musst du auch mal in Kleinanzeigen schauen, hab meins für glaub 50eur gekauft.

      Alternative: Eine SB16 z.b mit einem Wavetable-Header und dann ein Dreamblaster dazu holen, z.b das S1 oder S2 !
      486er DX4-100 // CL GD5429 // 8MB RAM // Gravis Ultrasound 2.4 // 2GB SD2IDE // Belinea CRT
      Tyan S1564 // P1-200MMX // S3 4MB // SB16 mit Roland SC-55 // 128MB SOD + 4GB HDD
      Der Dos-Reloaded YT Kanal ! :thumbsup:
      :!: Verkaufe: Neue Bigbox Games Verkauf September
      :?: SUCHE Bigbox Games von Maxis, MS, Microprose, Sierra
    • Jetzt gebe ich auch noch meinen Senf hier ab.

      Für rein DOS ist ein 166er sicher nicht verkehrt. Aber was möchtest du darauf laufen lassen? Ein Grand Prix 2 zb. möchten schon etwas mehr Power haben, da wird ein 166er anfangen zu Weinen. Ist natürlich eine Ausnahme und 99% wird auf dem 166er ohne Probleme laufen.

      Wenn du ganz Flexibel sein willst: Greif zu einem AMD K6-3. Da kannst du per Software den Multiplikator einstellen und kannst einen DOS + WIN95/98 rechner bauen. Spart Platz und du lernst eine Menge ;)

      Einen K6-3 würde ich so aufbauen:

      CPU: AMD K6-3+ 400 ATZ (bekommt man noch recht günstig in eBay)

      Mainboard: Super Sockel 7 AT Mainboard (Vorteil DIN-Tastaur Anschluss für Joystick, danach das druchgeschleifte Signal per Adapter auf PS2, oder Retrokorrekt -> DIN Tastatur)

      RAM: 64mb SD-RAM (damit können dich hier sicher einige zuschmeißen, ich inkl.)

      1. Grafikkarte: S3 mit AGP oder oder oder... je nach Kompatibilität hat man hier freie Auswahl. Und preislich sind die AGP Teile auch günstiger. Ich würde wohl eine Rage 128 nehmen. Voodoo3 Leistung unter Windows und ist auch ganz gut kompatibel unter DOS. Und das beste EXTREM BILLIG zu bekommen.

      2. Grafikkarte: eine Voodoo Graphics wäre meine erste Wahl. Nimmst du eine schwache 3D Karte für den AGP-Slot, dann würde ich eher eine oder oder wenn möglich zwei Voodoo2 nehmen. Das wird aber schwer, da es nicht viele Sockel 7 Mainboards gibt, die SLI zulassen (CPU-Kühler im Weg).

      Soundkarte(n): Hier würde ich Abstand von einer Creative Karte nehmen. Den die meisten haben den Hanging Note Bug. (Oder wird der mit SOFT-MPU behoben?) Ich würde einen Clone der SB Pro oder besser 16 nehmen. Hier macht dann auch ein MT32 Spaß. Wenn es möglich ist, würde ich noch eine zweite Soundkarte für das Yamaha einbauen. Da dies bei moderneren Spielen doch deutlich besser unterstützt wird, als das MT32.

      Festplatte: Hier würde ich auch zu CF-Karten greifen. Gerade unter Windows sehr von vorteil. Eine richtige Festplatte als extra-Datenträger ist aber sinnvoll.

      Mit so einem Rechner kannst du DOS und Windows 9x gut bedienen und abdecken.
    • Ahoi,

      Netzteil: Hängt natürlich vom Mainboard ab, gibt ja Sockel 7 Boards mit AT oder ATX Anschlüssen, einige verfügen auch über beide ^^
      Wenn Du ein ATX Netzteil per Adapter an ein AT Board hängen willst, ich glaube da war mal was wegen der (evtl. nicht mehr vorhandenen) -5V Leitung,
      ich glaube aber Netzteil bis zum ATX 1.3 Standard sollten aber immer gehen ? ?(

      Zum Roland MT-32: Sonst mal nach Roland RA-50 suchen. Das Gerät hat quasi auch einen "MT-32" Modus und ist noch so eine Art "Geheimtipp" ;)
      Bekommt man auch mal für unter 50 €.


      Grafikkarte: Der Riva128 hat eine sehr gute Kompatibilität (siehe auch Link oben), ist z.B. bei der Elsa Vicory Erazor 4 verbaut. Die Karte bietet PCI, 4MB, VBE 3.0..also so ziemlich alles :super


      Beim Mainboard hast Du beim Sockel 7 natürlich die Qual der Wahl..durch die lange Bauzeit (ca. 1995-2000) gibt´s da extrem viele Modelle :rolleyes:

      Wenn es um einen Rechner der frühen Sockel 7 Phase geht (endet für mich bei ca. 200 Mhz), verbaue ich gerne das Biostar MB-8500TVX-A.

      Ein klassisches AT Board, 3x PCI, 4x ISA, hatte aber schon "moderne" Sachen wie PS/2 Anschluss und einen USB-Header onBoard.
      Aber da solltest Du vorher deine genauen Anforderungen definieren: AT/ATX-Anschluss oder beides ? AGP benötigt ? Wieviele PCI und ISA Slots brauchst Du ?
      Sonst fällt mir noch das Soyo SY-5EAS ein, ähnlich wie das Biostar, hat aber noch einen Steckplatz für SD-Ram..so ein 64MB SD-Ram Riegel bekommt man ja nachgeworfen
      und ist billiger & schneller als 2 x 32 MB EDO-SIMMs.
    • @ Jigo

      Hast ja Recht. Habe nun auch eine Riva128 / Viper auf die Einkaufsliste gepackt. :)
      MT-32 für 50€ würde ich zwei nehmen *hust* Ja, muss ich einfach den Markt beobachten.
      Das mit dem Dreamblaster, neee. Nicht so mein Ding. Da ist eine MT-32 schon viel viel cooler.

      @struuunz

      CPUs kann man ja wechseln oder runter Takten. Ich nehme da einfach ein Sockel 7 Mainboard.
      Solange System Shock 1 in SVGA läuft bin ich glücklich. Alles andere ist eher älter und ein Wing Commander 3 geht auch noch.

      Und das K6 wird dann wohl Projekt 2 *seufz*
      Habe ich mir mal gemerkt. Danke.

      Bei der SB habe ich ja geschrieben, das ich genau vor diesem Hardware Bug bin.
      amoretro.de/2012/03/creative-s…r-16-ct1740-dsp-4-05.html
      Meine Creative SB 16 ist eine CT1740
      Da bleibt ja dann auch die Kombi MT-32 / SC-55 Für alt/neu DOS
      Und dann ggf. noch schauen ob die Yamaha gleichzeitig mit der SC-55 / MT-32 laufen kann verschiedene Ports und ggf. mit dem Mixer auswählen. Mal sehen ob das überhaupt geht.

      @jippel

      Ah, okay. Dachte Sockel 7 war noch rein AT Anschluss und dann per Adapter auf ATX.

      Puh, Roland RA50 – Noch ein Roland Modell, als ob ich nicht schon genug verwirrt bin mit den Alternativen.
      Jupp, gfx steht dann fest, durch den Link oben war ich echt überzeugt.
      Ich brauche wohl 2x PCI (Netzwerk & Gfx) 3x ISA (Soundkarte und man weiß ja nie). IDE etc. sollte ja dann auf dem Mainboard sein.
      Kein AGP! ATX -> Netzteil wäre leichter.
      Ich kann mich noch erinnern, dass ich früher öfter VIA Chipsatz Probleme hatte, aber eher im Windows, glaub ich. ;)
      Da wäre das Soyo SY-5EAS gar keine schlechte Idee.
      Aber dann bräuchte man auch immer die passenden Kabel und Gehäuse. Okay, das ist „heute“ leichter, alles auf dem Mainboard drauf.

      Ich schau mal… danke schon mal…
    • jippel schrieb:


      Zum Roland MT-32: Sonst mal nach Roland RA-50 suchen. Das Gerät hat quasi auch einen "MT-32" Modus und ist noch so eine Art "Geheimtipp" ;)
      Bekommt man auch mal für unter 50 €.
      Habe ich ein Modell von.
      Falls du es haben möchtest verkaufe ich es dir Tex zu dem Preis, zu dem ich es erstanden habe... lag aber leider nicht bei 50€ ;) würde dir dann ne Preisvorstellung schicken.
      Möchte es eigentlich auch los werden, da ich mit meinem Setup zufrieden bin.
      Allerdings gibt es ein paar Haken an dem RA-50, weshalb ich es noch nicht angeboten habe.
      1. Ja, es ist ein CM-32L verbaut.
      2. Nein, es funktionieren nicht die 33 extra Sounds des CM-32L.
      3. Nein, es funktionieren nicht alle Spiele reibungslos, sollte das dein Fokus sein (Musik funktioniert ohne Probleme)

      Zu 3. :
      Du musst um es korrekt zum laufen zu kriegen SoftMPU mitstarten, da es kein AllNotesOff hat d.h. in älteren Spielen kann es zu überlappung von Musik kommen.
      Lässt sich auch am Gerät mit einem Knopfdruck "beheben" führt aber dazu, dass alle gerade IN DEM MOMENT gespielten Noten weg sind oder dass man (bei manchen Spielen) nach jedem Bildschirmwechsel eine Taste drücken darf).
      Macht bei einzelnen Musikstücken natürlich kein Problem, nur bei verschiedenen Soundausgaben, (z.B. Stunts Fahrgeräusche, falls dir das etwas sagt).

      Melde dich einfach bei mir, solltest du es trotzdem haben wollen. Du kannst mir auch gerne eine kleine Liste schicken, von den Sachen, die du mit dem Gerät machen kannst, dann teste ich vorher, ob die Probleme machen bzw. wahrscheinlich weiß ich dann schon, ob sie Probleme machen.
      Wie gesagt betrifft nur einige Spiele, leider betraf es genau die, für die ich mir den RA-50 extra zugelegt hatte ;)