Angepinnt Ich habe heute folgende Retro Software / Hardware bekommen....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nicetux schrieb:

      Hm. Eine Netzteilplatine. Wo die wohl rein gehört?
      Hier hat @Beckenrand-schwimmer schon die richtige Richtung vorgegeben :D

      Beckenrand-schwimmer schrieb:

      Zumindest sieht sie nach Power aus... Ein "potentes" Laptop?
      Oohh ja, ... In der Tat sieht "Sie" nach Power aus. Ein "potentes", altes und schweres "Schlepptopp" :mrgreen
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • @not_aligned: Oh, du hast tatsächlich welche gefunden! Glückwunsch!

      Ich hatte exakt ein einziges mal so ein Board gesehen, damals in der Ausbildung. Es wurde ausgewechselt wegen ständigen abstürzen.
      Ich wusste da noch überhaupt nicht, wie selten das ist sonst hätte ich es gleich einkassiert.
      Verrückter DOS-Liebhaber mit diversen PC-Generationen.
      Meine Lieblinge: IBM Rechner, 386er sowie 486er mit VLB :thumbup:
    • habe gestern einen alten pc bekommen...
      den rechner hab ich nem freund in jahr 2004 für knapp 1500euro zusammengebaut.
      als ich den bekam und reinsah, der war in dem zustand wie ich ihn ihm zusammengebaut hatte, absolut unverändert und mit wenig betriebsstunden.
      geforce 6800ultra, abit ic7, sb audigy2zs, usw.
      ist nichts besonderes aber irgendwie kurios :D
      Gruß Wolle
    • Yeah, AMD Power.
      Ich hatte auch eine sehr lange Zeit einen AMD Athlon 4200+ X2 mit der Radeon 3850 PCIe, das war der frische Wechsel von einem Athlon XP 3200+ und Geforce 6800 (Normal), geflashed zur Ultra da der Chip von der Ultra kam. Und das Vorsystem, da hatte ich auch lange Freude. Schön mit dem ASUS Brett und den beiden SATA Anschlüssen im Software Raid 0 gefahren.

      Gruß
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Oh ja,

      da darf man Elitegroup jetzt wirklich nicht in die Billig Ramschecke schieben, außer das K7S5A mit den Müll-Elkos, aber da war der Zulieferer ja schuld...
      Trotzdem irre dass es zwei Netzteile überlebt hat, anscheinend haben die Netzteile im Fehlerfall wohl nicht mehr Volt in das Board gelassen, sonst denke ich würde es anders aussehen.
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Top.
      Und welche Netzteilmarken hast da verwendet?

      Also ich vermeide da China-Böller wie Codegen, Yiaung Yuong und wie sie alle heißen. Ganz gute Erfahrungen konnte ich mit "Super Flower" machen. Hab hier ein schon einige Jahre altes 80 Plus Gold Netzteil mit 450 Watt und da drin sind, halt dich fest, durchgehend japanische Elkos verbaut, als Leistungs-ICs sind Infineon (!) verbaut und auch die sonstigen Teile sind "High" Quality! Auch ist das Layout und die Verlötung erste Sahne. Habe vor nem Monat mal eine Sichtprüfung der Elkos gemacht, da sieht noch alles wie Neu aus.

      Und ich konnte auch gute Erfahrungen mit Be Quiet machen. Früher hatte ich auch LC Power, die waren damals für ihre China Böller bekannt aber irgendwann wurden die auch besser. Ansonsten hab ich halt geschaut dass ich HEC Netzteile, SeaSonic oder Fotron Source Netzteile hab. Aber von Super Flower bin ich echt positiv überrascht, könnte ein Industrie-Netzteil sein!

      Gruß
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Mr Vain schrieb:

      Hatte mal nen LC Power 420W, das is mir im laufenden Betrieb abgefackelt
      Oh ja, dem kann ich beipflichten. Es waren zwar nicht alle LC Power NT schlecht aber viele... Mein LC Power lief lange in nem Test und Schraub-PC aber es war mein erstes und auch mein letztes Netzteil eben aus dem Grund.
      Hoffentlich hat es die Hardware überlebt...
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Darius schrieb:

      Mr Vain schrieb:

      Hatte mal nen LC Power 420W, das is mir im laufenden Betrieb abgefackelt
      Oh ja, dem kann ich beipflichten. Es waren zwar nicht alle LC Power NT schlecht aber viele... Mein LC Power lief lange in nem Test und Schraub-PC aber es war mein erstes und auch mein letztes Netzteil eben aus dem Grund.Hoffentlich hat es die Hardware überlebt...
      Das Pentium 4 Board lief danach noch. Ich meine, die Grafikkarte hats zerrissen und noch irdendwas. Hab das System dann vor 4 Jahren durch ein Gigabyte S775er mit Core2Duo ersetzt, womit ich gerade diesen Beitrag schreibe und was immer noch (!) mein Hauptrechner ist :tasskaff
    • Hey @Mr Vain,

      oh ja, ... der Pentium 4 und der Stromhunger auf der 12 Volt Schiene. Da hat LC Power sehr gerne mal Etikettenschwindel betrieben, die suggeriert, dass Doppelt so viel Leistung auf der 12 V Schiene anliegt und das Netzteil real weniger als die Hälfte liefert. Überlast - :flamme ...

      Ganz ehrlich, mit einem Core 2 Duo ist man heutzutage auch noch super unterwegs. PCI Express, DDR2 RAM etc pp... So viel hat sich jetzt Prozessortechnisch leider.... (Warte auf ZEN) nicht getan sodass selbst ein normaler Athlon 64 z.B. völlig ausreicht.

      Gruß
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • da muss ich dir widersprechen.
      Die Core2 Technik war ein meilenstein, der nachfolger, die Core I (nehalem)Technik legte aber noch eins drauf.

      Vergleiche ich einen Core2 Quad 9550 der übertaktet mit 3,5GHZ läuft mit einem vergleichbaren I5 (nehalem) dann ist der I5 gut und gerne 30% schneller bei weniger stromverbrauch,
      Ok, das ist jetzt nicht so der Brüller aber der Ram, da geht definitiv was.
      Ein S775 System mit 800er ram schafft bei guten einstellungen um die 5000Mb/Sec.
      Wenn du den Ram auf 1066 aufdrehst dann kommst du an knapp 9000Mb/sec

      Ein S1156 mit 1333er DDR3 Ram kommt da ganz gelangweilt an das Doppelte der Leistung.
      In der Regel lässt sich 1333er Speicher auf 1600 Übertakten und dann sind Werte von 25000Mb/sec schon ne hausnummer.
      dies merkt man deutlich im alltäglichen betrieb.

      Aber das nonplusupltra der Core I (nehalem) technik ist die Virtualisierung.
      Vanderpool war bei der Core Technik schon integriert aber nicht mit dem vollen umfang.
      Hier besserte Intel deutlich nach.

      Die Systeme von 2009 sind mit ein paar Übertaktungseinstellungen den heutigen Systemen in der Rohleistung Ebenbürtig.
      Ein alter Core2Duo oder Quad hingegen nicht mehr.

      Jo, und AMD...naja...von den Cpus halt ich nix, anderes Thema...


      So ein alter Nehalem rechner liegt im wert in etwar gleich dem eines Core2 Duos/Quad.
      Gebaucht gibts die dinger stellenweise für nen schlappen fuffi (mainboard, Ram,Cpu)

      aber im prinzip hast du recht denn seit dem Nehalem gab es keine quantensprünge mehr.
      Gruß Wolle
    • Ich finde schon, dass momentan erschreckend wenig bei der Leistung passiert. Vergleich mal 1989 mit 1999 und dann 2006 mit 2016. Ein Trauerspiel :beerdigung

      Wenn das weiter so voran gegangen wäre, hätten wir heute Holodecks mit menschenähnlicher KI. Naja, vor dem Hintergrund vielleicht besser so :D
      Dieser Beitrag wurde bereits gemeldet. Weiteres Melden ist unnötig! :duck

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 6502 ()