IBM NetVista N2800

    • IBM NetVista N2800

      Hier wollte ich mal einen kleinen netten Dos-PC vorstellen. Es handelt sich um einen IBM NetVista N2800.



      Ich habe die Maschine extrem günstig bei eBay mal bekommen. Mich hat vor allem die CPU interessiert. Es handelt sich um einen Tillamook.

      Technische Daten:

      CPU: Intel Tillamook 266MMX
      RAM: 64MB - SDRam
      Onboard Grafik: S3 Trio 3D
      Onboard Sound: Crystal Sound CS4235.
      Chipsatz: Intel mobile Triton II



      Als Massenspeicher kann man mit gefrickel eine 2,5" HDD einbauen. Ein passender IDE-Port ist vorhanden. Strom kann man am Mainboard zapfen mit einem passenden Kabel. Aber das war mir nichts. Ich habe dann eine CF-Karte genommen, da das Board freundlicherweise einen CF-Steckplatz hat. 4gb reichen dicke für DOS und ein wenig WIn98SE.



      Der Onboard Sound ist ein ISA-Chip und läuft daher wunderbar unter DOS. Ein kleiner TSR muss allerdings geladen werden. Unter WIN98SE gibt es ebenso keinerlei Probleme. Grafikkarte, Sound und LAN werden erkannt und haben entsprechende Treiberdunterstützung.
      Was den ThinClient hier interessant macht, neben dem DOS-Sound: Zwei frei PCI-Steckplätze. Da die Trio 3D ja nicht gerade der Bringer für 3D-Spiele ist und ein Tillamook doch etwas kraft hat, dachte ich natürlich gleich über 3DFX Karten nach.

      Jedoch: Alle Standardkarten der Voodoo1 sind wenig zu lang. Und da alle Hersteller eines der beiden Referenz-PCBs verwendet haben, passt einfach keine Voodoo.... :Kabudd

      Doch dann bin ich auf die eine... die einzig wahre Karte gekommen. Die mit dem Klick! :mrburnsgs7


      Orchids Meisterstück mit dem schönen Relais-Klicken! Hier wurde von Orchid ein eigenes PCB verwendet, was ein paar cm Kürzer ist, als das von den anderen Karten. Und siehe da! Es passt.... :bananadance


      Mit dem kleinen Schmuckstück hat man nun alles was man braucht. Lediglich ein Gameport fehlt. Eventuell eine PCI-Soundkarte nachrüsten? Geht dann der Port auch unter DOS, wenn der Sound nicht aktiviert ist?
    • struuunz schrieb:

      Crystal Sound CS4235
      Die sollte auch einen recht vernünftigen FM Klang machen für einen OPL Clone. Die hat afaik auch WSS Support, da hast Du unter DOS 16bit/44kHz/Stereo iirc.
      Auch schön, dass es auch LAN gleich mitbringt.
      Ich selber bin ja heiss auf ein Fujitsu Siemens Scenic xSp, der soll angeblich mit P3 SB16 onboard beherbergen und ist auch ansonsten schick.
      Es ist irgendwie schon ne feine Sache mit den kleinen Dingern, die man mit altem Kram befüllen kann. Die machen Spass.

      struuunz schrieb:

      Geht dann der Port auch unter DOS, wenn der Sound nicht aktiviert ist?
      Ich glaube nicht, da für die ganzen Resourcen normal ein TSR geladen werden muss für DOS, der die Adressen quasi umsetzt.
      Am besten ne ES1370 + 8 MB .ECW rein, die ist mit General-Midi ganz ordentlich und schmerzfrei zu konfigurieren in DOS. ^^
    • Müsste passen, hat aber andere Features/Treiber glaubich. Sollen aber wohl genauso unter DOS gehen.
      Meine 1371/1373 haben aber hier Ärger gemacht... Kann aber auch am damaligen Unwissen, Treiber oder der Hardware liegen.

      BTW: OPL/FM klingt damit fürchterlich! Aber da kenne ich keine PCI, die das gut hinbekommt. Die Ensoniq laden halt eine feine Wavetable ein, die mit GM unterstützten Spielen schon ganz ordentlich ist.
      Eventuell kannst Du doppelt konfigurieren, Crystal für FM und Rest über Ensoniq mit kurzem LINE Kabel. Muss man im einzelnen testen.
    • jedcooper schrieb:

      BTW: OPL/FM klingt damit fürchterlich! Aber da kenne ich keine PCI, die das gut hinbekommt. Die Ensoniq laden halt eine feine Wavetable ein, die mit GM unterstützten Spielen schon ganz ordentlich ist.
      Eventuell kannst Du doppelt konfigurieren, Crystal für FM und Rest über Ensoniq mit kurzem LINE Kabel. Muss man im einzelnen testen.
      ah das hast du im Edit noch eingefügt. Ja so habe ich mir das auch gedacht. Aber ich hab hier nur ein 10m Kabel ... ein klein wenig zu lange. Aber versuchen kann man es ja mal.
    • Laut den Vogonen ist die SB-Emulation unter DOS die gleiche wie bei der ES1370 / 1 /3 .... also grauenhaft? Stimmt das?

      Ich habe da noch eine Idee. Es heißt, dass einige der Terratec Solo-1 Soundkarten (v. 1.1) sehr gut unter DOS laufen und der OPL Sound angenehm sein soll.


      LeChris schrieb:

      dachte ich mir, da wäre Platz für eine Voodoo und ne Soundkarte

      Ja das mit der Voodoo war wie geschrieben gar nicht so einfach! es hat echt nicht viel gefehlt bei den normalen Voodoos. Mit einer Feile wäre da sicher ws gegangen, aber ich wollte die PCBs nicht beschädigen und am Gehäuse wollte ich auch nicht rum sägen.
    • struuunz schrieb:

      Laut den Vogonen ist die SB-Emulation unter DOS die gleiche wie bei der ES1370 / 1 /3 .... also grauenhaft? Stimmt das?
      Nicht ganz. Der Emu10k1 ist deutlich intelligenter als die AudioPCI-Karten, die DOS-Treiber für die SBLive haben sogar eine ganz brauch- bzw. anhörbare OPL3-Emulation. Bei den ES137x übernimmt das der Software-Wavetable, deswegen klingt das auch wie Moppelkotze...
      Die Treiberarchitektur ist aber die gleiche, insbesondere die Abhängigkeit von EMM386. Der Gameport funktioniert unter DOS auch nur als solcher, externe MIDI-Geräte laufen daran unter DOS nicht.
      Die SOLO-1-Karten sind da besser: Für PCI-Karten gute Kompatibilität, kein EMM386 nötig, Wavetable-Anschluß und voll funktionsfähiger Game-/MIDI-Port auch unter DOS. Außerdem sind die Teile billig zu haben.
      Wenn Du ganz originalen OPL3-Sound haben willst, kannst Du's auch mit einer Yamaha Waveforce192XG versuchen.
      Du kannst auch die PCI-Karte parallel zum Onboard-ISA-Chip betreiben, solange Du die Ressourcen der Teile sauber trennst.
    • struuunz schrieb:

      Gibt ja einen haufen Live Karten.
      SB0060 ist die 5.1.
      Ich bin mit der "standard" Live! sehr zufrieden: CT4760 und empfehle diese uneingeschränkt.
      Die kann man mit über 32, sogar 64 MB mit Soundfonts beladen in Windows. Ganz interessant zum experimentieren mit Midis.

      Und die läuft auch unter DOS. Ich glaube sogar im DOS-Fenster mit .SF2 bzw. über den Midimapper von Windows, im DOS GM ausgewählt.
      Und in DOS mit Wavetable für GM, da allerdings keine .SF2, sondern .ECW wie von der Ensoniq.
      Soundblasterkompatibilität für DOS konnte man u.a. über Geräte-Manager einstellen.

      An den FM Klang kann ich mich nicht erinnern.
      Insgesamt schon wieder über 1/2 Jahr her, dass ich die Karte im Betrieb hatte. :grübel

      Hier noch eine Creative Soundkartenliste