Der Socket 4 Pentium & EISA SCSI (Neues aus der Retro-Kiste (7))

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beckenrand-schwimmer schrieb:

      Geil finde ich ja:
      80186 20MHz auf der Platte
      80386SX-16 auf dem Controller
      und P60 als Hauptprozessor.

      Geiler geht nicht!
      Genau dass dachte ich mir gestern Abend auch schon.

      6502 schrieb:

      Lustiger wäre ein 386 auf dem controller in einem 286 system, aber das kann wohl nicht funktionieren :D
      Warum sollte das nicht funktionieren? Der Prozessor werkelt ja mit den Komponenten auf der jeweiligen Karte und kommuniziert ja nicht direkt auf das Mainboard. Oder liege ich da etwa falsch?
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • So. Kurzer Zwischenstand. Ich bin am verzweifeln. Der Rechner bootet nicht anständig von Diskette. Er beginnt das lesen von der Diskette, am Bildschirm erscheint dann `MS Dos wird gestartet'. Dann hört der Rechner auf von Diskette zu lesen, schießt sich aber nicht ab da Num-Lock noch geht. Ich habe mal gewartet ne gute halbe Stunde, hat nichts gebracht. Ich habe auch schon anderen Ram rein, andere Disketten benutzt und andere Laufwerke & Kabel. Im BIOS habe ich auch schon mit den Einstellungen gespielt Cache an und aus, usw. Liest kurz an und macht dann nichts mehr. Das Floppy Laufwerk ist über den EISA Controller angeschlossen. Ich teste es morgen mal gegen mit einem normalen ISA SCSI Controller. Hat jemand noch einen Tipp? Leider kann ich an dem EISA Controller den Floppyteil nicht abschalten. Es gibt kein Jumper dazu.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Laut Handbuch kann man den Floppycontroller mit dem Schalter SW1 abschalten (oder im ECU, aber soweit kommst Du ja gar nicht...). Wenn der Rechner sich direkt beim Laden von DOS aufhängt, kann das auch daran liegen, dass DOS die SCSI-Festplatten nicht richtig erkennt und in einer Endlosschleife hängenbleibt.
    • Ich werde nicht schlau. Ich habe jetzt auf dem EISA Controller das Floppy per SW1 deaktiviert und für das Floppy eine ISA I/O Karte genommen. Jetzt aufgepasst: Wenn der EISA Controller gesteckt ist zusammen mit der ISA Karte bleibt das Symptom genau gleich, die Diskette wird kurz angelesen. Nehme ich die EISA Karte raus, bootet die Diskette durch ohne Probleme. Es spielt also keine Rolle, ob am EISA Controller eine Festplatte hängt oder nicht.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Wenn ich das richtig verstanden habe, kommt er gar nicht bis zur CONFIG.SYS.

      nicetux schrieb:

      Nehme ich die EISA Karte raus, bootet die Diskette durch ohne Probleme.
      Naja, das heißt erstmal nur, dass DOS ein Problem mit dem EISA-SCSI-Controller hat und dass der Floppycontroller darauf aber wahrscheinlich in Ordnung ist. Das Problem liegt im SCSI-Teil. DOS versucht beim Booten, beim BIOS die vorhandenen Festplatten abzufragen und benutzt dafür diese INT13h-"Schnittstelle", die auch im Handbuch des Controllers erwähnt wird. Der Controller sollte eigentlich seinen eigenen INT13h über das ROM installieren und die Festplattenroutinen im BIOS des Mainboards deaktivieren, wenn kein IDE-Controller vorhanden ist. Da scheint es irgenwo zu haken. Geben Mainboard-BIOS und/oder Controller-BIOS da irgendwelche Einstellmöglichkeiten her?


      Edit: Schonmal eine andere DOS-Version, z.B. MS-DOS 5, ausprobiert?
    • Ich habe es schon mit NT 4.0 versucht, das fährt auch gegen die Wand.

      Es kann also sein, dass der Controllerbios einen Treffer hat.

      Welches handbuch hast du? Kannst du das mal verlinken bitte?
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Ich bin jetzt den Umweg über IDE gegangen und habe meine CF Karte mit dazu gehängt um von dieser starten zu können. Der Controller wird richtig erkannt, allerdings gibt es keine Einstellungmöglichkeiten. Das einzige Tool 'flush.exe' aktiviert und deaktiviert den Cache auf dem Controller. Beide Einstellungen habe ich ohne Erfolg getestet. Das Konfigurationsprogramm sieht auch keine angeschlossene HDD am Controller. Die HDDs sind aber korrekt gejumpert weil sie am Adaptec tadellos laufen und erkannt werden. Also muss der Controller etwas haben....
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Das kann ich probieren, wenn das aber ein Problem wäre, würde das erstmal keinen Sinn ergeben. Ich will auch die Reaktion mit einer anderen SCSI Festplatte testen.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)