Der Socket 4 Pentium & EISA SCSI (Neues aus der Retro-Kiste (7))

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Socket 4 Pentium & EISA SCSI (Neues aus der Retro-Kiste (7))

      Es wird Zeit, dieses fantastische Sockel 4 Mainboard mit dem Pentium 1 (60MHz) und EISA endlich in Betrieb zu nehmen. Das Mainboard habe ich in Polen bei allegro mal vor vielen Monaten billig geschossen. Auf den Bildern war nicht ersichtlich, dass es sich bei den ISA Slots in Wirklichkeit um EISA Slots handelt. Das war eine Überraschung als das Mainboard mich erreicht hat. Nun, mit EISA habe ich mich noch nie so wirklich auseinander gesetzt, diese Schnittstelle ist doch etwas eigen und exotisch. Sehr verbreitet war sie damals ja nicht. Eigen in dem Sinn, dass man eine Konfigurationsdatei benötigt um den BUS einzustellen. Nach diesen Sachen hatte ich schon zu Zeiten des dosforum gesucht und dort auch viele wichtige Hinweise bekommen. Dann ist das Board mangels Idee was damit zu machen wieder eingemottet worden. :nw

      Zu dem Mainboard hat sich noch ein EISA SCSI Controller mit 16MByte Cache dazu gesellt der auch über ein Konfigurationsprogramm verfügt. Dieses habe ich nach langer Suche im Netz gefunden. Leider ist der Controller nicht so komfortabel einzustellen wie eim klassischer Adaptec bei dem man einfach 'Strg + A' drückt.


      MIr lief vor kurzem dieses Mainboard wieder über den Weg. Ich habe es ausgepackt und angeschlossen um es seinem Dornröschenschlaf zu wecken. Leider musste ich feststellen, dass der Pentium 1 die Hufe hoch gerissen hat und das System mit dem nicht mehr startet. Einen anderen rein der noch zur Reserve lag und alles lief wieder.

      Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich das Kinfigurationsprogramm für den SCSI Controller ausprobiert. Controller wird erkannt, mehr konnte ich aber nicht testen da mir SCSI Festplatten fehlten. Durch einen Zufall kam es dazu dass Beckenrandschwimmer eben jene IBM Festplatten hat, die mir damals kaputt ging. Es handelt sich um eine 4GiB IBM DFHS in 3,5" und voller Bauhöhe. Davon kommplatte en demnächst zwei Laufwerke zu mir. Ich freue mich, Danke nochmals an dieser Stelle. Bei dieser Festplatte handelt es sich um das Model welches ich damals für meinen Rechner gekauft habe Ende '95 / Anfang '96 Mit dieser Platte war ich der King in der Schule, keiner wollte es glauben dass es 'so' große Platten gibt. :D

      Zu der Festplatte soll sich noch ein TEAC CD Brenner gesellen, den habe ich auch von damals noch über. Ein 4x Brenner. Ich bin gespannt, ob er nach all den Jahren noch funktioniert.

      Also, fassen wir zusammen: Ich habe das Mainboard mit einem P1@60MHz + 32MByte FPM (oder dar EDO), den EISA Controller und die HDDs. Als Grafikkarte kommt etwas zeitgenösisches in einen PCI Slot, ich denke ich nehme da eine S3 oder Matrox. Bisher hatte ich immer eine S3 Trio 64+ hergenommen die ohne Probleme lief. Ich denke zocken werde ich auf dem System wohl eher nicht.

      Aber was installiere ich auf die gigantische HDD? Meine Wahl ist auf Windows 95B gefallen, das sollte geschmeidig laufen und unterstützt auch die Cardbus/PCMCIA - PCI karte die ich noch verbauen möchte.

      Als Soundkarte schwebt mir der Größe wegen eine SB32 vor, hier bin ich aber noch offen für alles.

      Ach ja, was ist mit dem Gehäuse? Ich bekomme einen fantastischen Big Tower, jener den mein Vater damals auch hatte. Leider kann ich nicht mehr sicher sagen was er drinen hatte - es ist zu lange her einfach. Aber an den Tower erinnere ich mich, weil dieser auch auf einem Familien Weihnachtsfoto zu sehen ist. :saint:

      Aber was ist den ein Bericht ohne Bilder? Nur die Hälfte, deswegen lade ich ganz schnell auch noch Bilder hoch, Step by Step.

      Wer natürlich Vorschläge hat für die Soundkarte und Grafikkarte was am ehesten zeitlich passt - gerne her mit , mit euren Vorschlägen. Danke. :thumbsup:
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nicetux () aus folgendem Grund: Edit....

    • So, ei paar erste Bilder. Weitere folgen, wenn es ans zusammenbauen geht. Bis dahin vergeht aber noch etwas Zeit.



      Das Mainboard. Das Dallas ist schon getauscht gegen ein Neues.



      Der Riesencontroller 8o


      (Eine x86 CPU auf dem Controller für eigene Rechenpower)




      Ein Traum von Gehäuse. Ich schwelge in Erinnerungen.


      Die Festplatten. Ich liebe dieses Model, da werden viele Erinnerungen wach, Danke Beckenrandschwimmer dass du mir die Platten zukommen lässt.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nicetux ()

    • <HDD Soundfile> :evil:

      Ich liebe diesen Sound. So hörte es sich nach der Schule an wenn ich heim kam. :D
      Dateien
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nicetux ()

    • Ja, die Platten sind schon verpackt und warten noch auf das Startsignal :)
      Wenn ich daran denke, dass ich 1997 meinen ersten eigenen Rechner mit unglaublichen 2,1GB Festplatte hatte...
      Und dann gab es dieses Monster mit 4GB schon 3 Jahre davor... einfach nur krass.

      Ich hoffe die Plattten tun noch sehr lang ihren Dienst.
      Den Controller hast du mir ja schon gezeigt. Gewaltig!
    • Heftige Platten! Was für Monster.

      @nicetux:

      Bilder hast vergessen. Trockener Text ist langweilig.
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Darius schrieb:

      Heftige Platten! Was für Monster.

      @nicetux:

      Bilder hast vergessen. Trockener Text ist langweilig.
      Dann schaue nochmal hin... 8) :Banana

      (Ist mein Text wirklich so trocken? ?( )
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • nicetux schrieb:

      (Ist mein Text wirklich so trocken? ?( )
      Ich glaube, er meinte mit "trocken" Text ohne Bilder. Ist halt die Comic-Generation. :P

      Spaß beiseite, man kann Deine Begeisterung deutlich herauslesen. :thumbsup: Und die Festplatten sind echte Kracher! :scared
      "A bisserl was geht immer."

      --
      Asus P5A-B (Rev. 1.05), AMD k6-III 400MHz, 256MB Ram, Matrox Millenium G450 32MB AGP, Dawicontrol DC-2974 PCI, TEAC CD-R55S, IBM DCAS-34330W 4GB, Quantum, Fireball TM2110S 2GB, IBM-DTLA-307015 15GB, Soundblaster ViBRA16X PnP (CT4170), 1x Ethernet 10/100 PCI (Realtek 8139), 1x Ethernet 10/100/1000 PCI LevelOne GNC-0105T v6, Logitech M-M30, Cherry G80-1273, LG Flatron L1800P
    • Toller Rechner. Besonders der Tower, auch wenn der P60 dafür eigentlich schon fast zu neu ist.

      EISA ist wirklich was besonderes, ich kann mich nur an ein Board erinnern das ich mal hatte wo EISA verbaut war, Karten hatte ich aber nie dafür. Auch einen P60 hatte ich leider nur kurze Zeit, das war mitte der 90er.

      Wirklich ein ganz besonderes System. Mach auf jeden Fall mal ein paar Benches, wie diese Platten sich so schlagen wäre sehr interessant, besonders unter Windows. Wenn man den Aufwand bedenkt um diese Teile ans laufen zu bekommen muss der Unterschied ja gewaltig sein.
      Compaq Deskpro 286n/12MHz - 1MB - 40MB HDD - 3,5" Floppy //
      Panatek 386DX33 - 80387 - 8MB - 504MB CF2IDE - 5.25" & 3,5" Floppy - SB Vibra - NIC - 512Kb VGA //
      486DX2-66 - 8MB - 4GB CF2IDE - 5,25" & 3,5" 2,88MB Floppy - DVD - SB Vibra - NIC - 1MB CL VLB VGA //
      Intel Pentium 233MMX - 64MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - 48x CD-ROM - ESS 1688 - NIC - 4MB ATI Rage II - 3Dfx V1//
      Intel Pentium III 600MHz - 256MB - 4GB CF2IDE - 3,5" Floppy - DVD - SB AWE64 - NIC - 3Dfx Voodoo 3 3000 //
    • Schönes Gehäuse. Ist das eine rote 7-Segment Anzeige?
      "Was ist euer Begehr ?" - "Wir wollen... ein schönes Gebüsch!

      Soyo SY-019H - AMD 386DX40 + FPU - 8MB RAM - Speedstar 24X - CT1790 - 1GB CF - Dos 6.22
      4DPS Tomatoboard - Intel 486DX4 100 - 32MB RAM - Hercules Terminator 3D 4MB - CT2230 - 4GB CF - DOS 6.22/WfW3.11
      DFI K6BV3+ - Intel Pentium 200- 128MB RAM - Matrox Mystique & 3Dfx Voodoo 1 - SB AWE64 - 16GB CF - DOS 6.22/Windows 95C
      EpoX 8K3A+ - Athlon XP 2800+ - 1024MB RAM - Voodoo 5 5500 - SB Audigy 2 ZS - 80GB WD - Windows 2000
    • Ich meine mich zu erinnern, dass die rot ist. Ja. 8)
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Sehr interessant.
      Die 486-mässige Cache Konfiguration wirkt kreativ - ist der tag im chipset oder ist einer am board erkennbar?
      Ist das bios spartanisch oder gibt es bezüglich chipset viel einzustellen?

      Wenn du alles laufen hast, dann würde mich Doom shareware demo3 interessieren mit HUD und 1er grünen Leiste(fullscreen und dann 2 mal KEYPAD_MIN).

      Das so ein Prozessor kaputt wird ist eher selten... relativ tragisch bei einem originalen Pentium.
      Ein user auf vogons hat ein board mit dem gleichen chipsatz und ähnlichem Format, aber ohne EISA, nur scheint seines nicht hochzufahren.
      Er glaubt es läge an dem RTC... kann das sein?

      Die Matrox ist nach meiner Erfahrung ein wenig schneller als die S3. Nicht substantiell aber ein klein wenig.
    • Amadeus777999 schrieb:

      Ein user auf vogons hat ein board mit dem gleichen chipsatz und ähnlichem Format, aber ohne EISA, nur scheint seines nicht hochzufahren.
      Er glaubt es läge an dem RTC... kann das sein?
      Ich habe es mit dem alten Dallas garnicht erst versucht sondern es gleich ausgetauscht.

      Die CPU packe ich bei Gelegenheit noch in ein anderes Socket 4 System um es gegen zu testen. Ganz abgeschrieben habe ich die noch nicht.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)
    • Wisst ihr was toll ist? Der hat einen Tragegriff um ihn zu einer Lan Party mitnehmen zu können.
      Meine Vintagerechner: XT (NEC V20) #-# Epson XT portable #-# HighScreen 286@16MHz #-# L&P 286-20MHz #-# Cyrix 386DRx²-33/66 #-# ESCOM Black Slim Am386DX@40MHz #-# IndustriePC Am5x86-133 #-# Cyrix 5x86@100 VIP #-# Libretto 50CT #-# && 1x Sockel 8 & 3x Sockel4 (60MHz + 66MHz)