Portable PC III

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ha! Einen Spender gefunden! Ein Test am Frequenzgenerator ergab: der Neue tut und der Alte ist tot. :beerdigung Kurz hatte er noch gekeucht. Dann hat er sich in den Elektronenhimmel verabschiedet.

      Hier Alt und Neu:


      Umgelötet und passt perfekt :)
      Ist sogar 1,5mm flacher, als der Alte.
      Bilder
      • 20171221_135633.jpg

        7,17 MB, 4.608×3.456, 2 mal angesehen
      • 20171221_135649.jpg

        2,74 MB, 3.456×4.608, 5 mal angesehen
    • Top, @Beckenrand-schwimmer

      Hah! Auch mit einem Frequenzgen kann man Musik machen.

      R.I.P. kleiner China Speaker :beerdigung
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • matze79 schrieb:

      Geiles Teil!

      Wann kommt der X5 rein ? sehen wir Windows 95/98 in Bernstein ?

      Welche Upgrades sind noch geplant ?`wenn überhaupt ?

      Funktioniert das Display auch mit anderen Grafikkarten ? =)
      So viele Fragen auf einmal...

      Also, es funktionieren alle Grafikkarten mit diesem flachen Feature Connector. Ob es einen Adapter gibt, von moderneren Grafikkarten - also der Pinleiste auf dieses Flachdingensen, keine Ahnung. Auch kenne ich die Belegung nicht. Einzige Einschränkung: Die Grafikkarte darf nicht länger, als der ISA Slot selbst sein, da sie sonst mit den Laufwerken kollidiert.
      Ein X5 kommt sicherlich NICHT rein. Da ist kein Platz für einen Lüfter auf der CPU oder einem Spannungsregler. Alles, was über 1,5cm hoch auf dem Board ist, wäre dem Laufwerkskäfig im Weg
      Win98 würde schon drau laufen, vielleicht teste ich es mal an. Wozu hat er denn einen Wechselrahmen? Bin auch noch am überlegen, ob ich ihn auf 20MB RAM aufrüste für ein höheres Betriebssystem. Da müsste ich aber den 386DX-40 von 16MB auf 8MB downgraden. Wobei ich dort nie 16MB brauchen werde...

      Erst einmal muss das Harz aushärten. Das dauert leider so lange, bis wir in den Urlaub fahren. ABER! Am 28. sind wir zurück, dann baue ich das Teil direkt wieder zusammen.

      Gab es Pentiums ohne Kühler? Oder mit nem kleinen passiven? Hmm, nen P75 könnte man einsetzen und dann so ein Notebook Lüfter von der Seite drüber blasen lassen :D

      Im Moment will ich den Rechner original lassen. Max. der RAM wird auf 20MB erhöht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Beckenrand-schwimmer ()

    • Da ist die Frage: So lassen wie er ist, oder schauen was möglich ist? :D

      Beckenrand-schwimmer schrieb:

      Ob es einen Adapter gibt, von moderneren Grafikkarten - also der Pinleiste auf dieses Flachdingensen, keine Ahnung.
      Könnte man sich sicher mit einem abgesägten Feature Connector einer alten Grafikkarte selbst basteln. Die verbaute Grafikkarte - ohne zu wissen was es genau ist - sieht nicht nach Performance aus.

      Der X5 könnte mit einem flachen Kühlkörper auskommen, zur Not runtertakten. Aber dann brauchst halt ein Board mit 3,3V...

      Oder Sockel 7 Mobilprozessor (Pentium MMX oder K6-2+/K6-3+) mit so wenig Spannung wie möglich, und dann den Takt soweit reduzieren, bis er ohne Lüfter stabil läuft.
    • Ja, wer die Wahl hat... Aber ich denke das Gerät ist historisch wertvoller, wenn es unverbastelt bleibt.
      Klar wäre Quake auf dem Plasma eine interessante Option, oder gar Doom3. Aber ich bin erstmal froh, wenn das mit der Displayhalterung funktioniert.
      Ein sehr flaches Pentium Board hätte ich sogar noch da. Der P75 wird auch kaum warm und 64MB RAM sind auch nicht ohne. Jedoch reizt mich der 486DX-33 mehr.
    • Das Lustige an diesem Luggable ist, dass man das System intern einfach austauschen kann quasi. Und das macht das System ja toll.

      Übrigens bekomme ich meinen CRT XT Luggable Ende nächster Woche. Yeah!

      Reverse Engineering und Röhrentausch-Plan DeLuxe!!!
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Hmm.... ein DX2-66 wäre schon was, aber noch bin ich nicht so weit.
      Erster Test der Federhalterung.

      Hält!

      Dann alles wieder zusammen bauen.
      Ganz schön eng.


      Nun Test. Bootet von Diskette und nach den richtigen Parametern für die Festplatte auch von Festplatte ins DOS und ins Windows. :thumbsup:


      Operation gelungen.

      Die neuste Word Datei ist eine Rechnung von 2004. Schon krass, das der PC 12 Jahre genutzt wurde.
      Ein 486-33 im Jahre 2004. Da hatte ich einen AMD64 3500+...
    • Ja, ist jetzt wieder top top fit. Nur die Festplatte gibt ab und an ein komisches Lagergeräusch von sich.
      Aber nun sind wir eh erst einmal im Urlaub.

      Nur noch eine kleine non-Standard Sache:
      Das Diskettenlaufwerkkabel. Dort ist A: zuerst. Die Drehung vom Kabel ist vor dem ersten Abgriff. Zusätzlich ist der erste Abgriff für ein 3,5" Laufwerk. Dann kommt wieder eine Drehung und dann die Möglichkeit ein 5,25" Laufwerk anzuschließen. Dann gehen noch die Kabel für die FDD LED am Bildschirm raus.


      Klasse Bastelei...
    • Top Sache!!!

      Ich bin gespannt, was mich bei meinem CRT Luggable erwartet, ...
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Ja, hoffentlich keine bösen Überraschungen. Hier war das knifflichste die Befestigung der Federn wieder herzustellen. Die Federn sind so straff, dass ich mich eh gewundert habe, dass dies dünne Plastik überhaupt mal gehaltenen hat...
      Wahrscheinlich sind die Teile recht schnell abgebrochen. Aber jetzt mit dem ausgegossen Harz sollte es ewig halten.
      Und die meisten Schrauben vom Mainboard waren nicht mehr fest. Hier habe ich etwas dickere genommen. Jetzt ist alles wieder bombenfest.
      Aber das hat der Entwickler schon voraus geahnt:
      Bilder
      • 20171220_152201.jpg

        4,87 MB, 4.608×3.456, 6 mal angesehen
    • Da ist was wahres dran!

      Jaja, immer diese Löcher, ... Leiern halt mal irgendwann mal aus :D
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*
    • Nachdem der PC nun einige Tage gelaufen ist, kam er mit zum Struuunz um zu schauen, wie sich der Plasma Bildschirm macht. Zum Beispiel mit DOOM2:



      Doch dann, oh Schreck! Qualm, Gestank!
      Sofort - nach der Schrecksekunde - PC aus. Und gut das Zimmer durchlüften...
      Der Qualm kam aus Richtung Bildschirm. Der Rechner lief aber bis zum Schluss.

      Dann aufgemacht
      Von Hinten erst einmal nichts auffälliges:


      Weiter geschaut: --> da war ein Adapter von 5,25" auf 3,5" defekt. Ein Massekabel ist raus gerutscht und hat sich wahrscheinlich mit den 5V auf der Soundkarte getroffen. Durch den hohen Strom hat es angefangen zu glühen. Der verschmorte Kunststoff roch dann sehr intensiv. Auch der Rauch war nicht ohne.




      Der Stecker auf der Soundkarte mit Schmorspuren ohje ohje!:




      Dear Übeltäter:




      Nach dem Austausch und Reinigung:






      Phu! Glück gehabt! Alles hat überlebt.


      UND es war mit Sicherheit die Aura vom Struuunz :kpfsch
      Bilder
      • 20180107_020106.jpg

        4,72 MB, 4.608×3.456, 7 mal angesehen
    • Eieiei, Glück gehabt!

      Vor allem wie es da zum "Meltdown" gekommen ist. ...
      RetroComputerPoPe - Dr. (Ehrenhalber) Darius von Bernstein - Grünstein - Lötstein - Bezwinger der EIZO ( ͡° ͜ʖ ͡° )
      Tollwütiger DOSianer mit mittlerweile jeder DOS-Architektur (XT/286/386/486/586/686...)
      Status: Don't mess with the RetroPoPe / Erweiterter Amateur mit der unoffiziellen Bräter-Lizenz *g*